„Focus Europa – Dialog der Regionen“ in ORF 2 und im BR

Hochkarätige Fernsehdiskussion live aus Bregenz

Wien (OTS) - Am Sonntag, dem 8. November 2015, sendet der ORF Vorarlberg um 10.00 Uhr österreichweit in ORF 2 und im Bayerischen Fernsehen die Diskussionssendung "Focus Europa - Dialog der Regionen" aus dem Festspiel- und Kongresshaus Bregenz. Über grenzüberschreitende Themen diskutieren live hochrangige Regierungsvertreter aus der Vier-Länder-Region: Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner, der stellvertretende Bayerische Ministerpräsident Joachim Herrmann, der baden-württembergische Europaminister Peter Friedrich, der Regierungspräsident des Kantons St. Gallen, Benedikt Würth, und Liechtensteins Regierungschef Adrian Hasler. Geleitet wird die Fernseh-Diskussion von Gerd Endrich, dem Zentralen Chefredakteur des ORF Vorarlberg, und Sigmund Gottlieb, dem Chefredakteur des Bayerischen Fernsehens.

Vier-Länder-Region Bodensee im Mittelpunkt

Der Bodensee verbindet die Wirtschaftsräume von vier deutschsprachigen Staaten: Österreich, Deutschland, Schweiz und Liechtenstein. Mehr als 50.000 Grenzgänger arbeiten in dieser Region, insgesamt sind es mehr als zwei Millionen Erwerbstätige. Die Regionen erwirtschaften zusammen ein Brutto-Inlandsprodukt von mehr als 200 Milliarden Euro. Der Wirtschaftsraum Bodensee muss sich vor anderen Gegenden in Europa nicht verstecken - im Gegenteil: Immer wieder nehmen Regionen am Bodensee wie etwa das Rheintal in internationalen Rankings Spitzenplätze ein. Und mehr als einmal wurde der Bodenseeraum als einer der dynamischsten Wirtschaftsräume Europas bezeichnet.

Wirtschaftsmotor versus Tourismusidylle

Aber kann die Vier-Länder-Region Bodensee durch grenzüberschreitende Zusammenarbeit noch stärker werden? Wo sind die Hindernisse, wo die Chancen? Ist es möglich, fernab der nationalen Hauptstädte wie Wien, Berlin oder Bern eine gemeinsame Wirtschaftspolitik bzw. Wirtschaftsförderungspolitik auf die Beine zu stellen? Experten meinen, dass die Bodenseeregion an ihrem Image zu arbeiten hat. Zu oft werde das Land um den Bodensee als reine Tourismusdestination wahrgenommen.

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Egger
ORF-Landesdirektion Vorarlberg | D-V
+43 5572 301–22558
barbara.egger@orf.at
vorarlberg.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004