17. JournalistinnenKongress 2015 – Der Startschuss ist gefallen!

Der 17. JournalistinnenKongress steht unter dem Motto: „WhatsApp, Oma?“. Der Kongress widmet sich in diesem Jahr dem Medienverhalten der Generationen.

Wien (OTS) - Der Startschuss ist durch die Begrüßungsansprachen von Initiatorin BM a.D. Maria Rauch-Kallat, MBA (Kongressinitiatorin), gefallen.

Maria Rauch-Kallat freut sich sehr, in so viele junge Gesichter zu schauen und gab Rückblicke in die letzten Jahre des JOKOs sowie in die Entstehungsgeschichte. "Die Geschissene Bescheidenheit der Frauen steht ihnen oft im Weg", zitiert Rauch-Kallat eine Rede aus dem 1. Journalistinnenkongress. Ein APPELL gab sie den Medienfrauen mit auf ihren Weg: "Man darf sich nicht als Frau hinter dem Vorhang verstecken!"

Mag.a Ines Stilling (Sektionsleiterin) übernahm die Begrüßung aus dem Bundesministerium für Bildung und Frauen. Wir brauchen eine STARKE Gegenstimme. Wir sollen keine 172 Jahre mehr darauf warten, bis eine Frau eine Spitzenposition bekleidet, so Stilling.

Mag.a Michaela Huber (Senior Vice President OMV) sprach über das Selbstbewusstsein der Frauen und ihre Gehaltszettel. Ihr APPELL:
"FORDERN sie was ihnen ZUSTEHT!"

Dr. Raphael Draschtak (Leiter des Bereichs Marketing & Kommunikation, IV) gab Einblicke in die Geschichte der Entstehung der Räumlichkeiten der IV. Er möchte neue Wege gehen. Es soll um Standortverbesserung gehen. "Gemeinsam sind wir stark", so Dr. Draschtak.

Jetzt geht es in die einzelnen Panels und Workshops. Die Teilnehmerinnen haben durch die einleitenden Worte schon einen ersten Vorgeschmack auf das heutige Thema erhalten und was sich in den letzten Jahren im Bereich Medienfrauen getan hat.

Anna Michalski führt durch das Programm.

Rückfragen & Kontakt:

Journalistinnenkongress
Irene Michl
PR und Kooperationen
0676/339 12 38
michl@journalistinnenkongress.at
www.journalistinnenkongress.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KOP0001