Entgegnung Statistik Austria zur Aussendung des Team Stronach für NÖ: Laki irrt - Eurostat und Statistik Austria arbeiten bestens zusammen

Statistik Austria weist Anschuldigungen des Team Stronach für NÖ entschieden zurück, wonach Eurostat „mangelnde Kooperation mit Statistik Austria“ beklage

Wien (OTS) - In einer OTS-Aussendung behauptete gestern der Landtagsabgeordnete des Team Stronach für Niederösterreich, Dr. Walter Laki, das Europäische Statistikamt Eurostat würde sich darüber "beschweren", dass "Statistik Austria Unterlagen zur Prüfung von PPP-Finanzierungen in NÖ nicht liefere". Laut Laki hätte ihm Eurostat mitgeteilt, dass "Statistik Austria seit Monaten säumig ist und den Abschluss des Prüfungsverfahrens verschleppt".

Statistik Austria steht stets in enger Kooperation mit Eurostat und weist diese ungerechtfertigte Anschuldigung entschieden zurück. "Entgegen den Behauptungen von Dr. Laki gibt es auf dessen Anfrage lediglich ein Schreiben von Eurostat, dass die Überprüfung des angesprochenen PPP-Finanzierungsmodells für das Europäische Statistikamt derzeit keine Priorität darstelle", bestätigt Statistik Austria-Generaldirektor Konrad Pesendorfer nach einem persönlichen Gespräch mit Eurostat-Generaldirektor Walter Radermacher. "Weder habe Statistik Austria irgendeinen Informationsrückstand verursacht, noch würden "Restinformationen" zur Überprüfung der NÖ PPP Modelle von LR Sobotka "verschleppt"", so Pesendorfer weiter. Etwaige offene Fragen im Zusammenhang mit den niederösterreichischen PPP Modellen werde Statistik Austria in gewohnter Manier in enger Kooperation mit Eurostat aufarbeiten.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesanstalt Statistik Österreich
Mag. Beatrix Tomaschek
Medien- und Informationspolitik
Tel.: +43 (1) 711 28-7777
presse@statistik.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STZ0001