SOZIALBAU ANLEIHE 2015

SOZIALBAU Verbund begibt 35 Millionen Euro Anleihe

Wien (OTS) - Bereits zum dritten Mal konnte eine Anleihe des SOZIALBAU Verbundes zur Finanzierung der hohen Neubautätigkeit erfolgreich am Kapitalmarkt platziert werden.

In einer Stückelung von 350 Teilschuldverschreibungen zu je 100.000 Euro konnten 35 Millionen Euro durch die WOFIN, einer 100%ige Tochtergesellschaft aus dem SOZIALBAU-Verbund vornehmlich bei institutionellen Anlegern platziert werden und gelangen in den geregelten Freiverkehr der Wiener Börse. Den Anlegern winkt bei einer Laufzeit von 20 Jahren endfällig eine Fixverzinsung von 2,20 Prozent. Die Teilschuldverschreibungen sind durch erstrangige Pfandrechte hypothekarisch besichert. Sie notieren im amtlichen Handel und sind damit frei und unbeschränkt handel- und übertragbar. Die Besicherung erfolgt über ausgewählte Liegenschaften aus dem SOZIALBAU-Verbund, Lead Manager ist die Erste Group Bank AG.

Sensationelles Triple "AAA" Rating

Von der deutschen Ratingagentur "Creditreform" gibt es für die SOZIALBAU ANLEIHE 2015 die Bestnote "AAA". Das dokumentiert einerseits das professionelle Management der SOZIALBAU AG und andererseits die Qualität der als Sicherstellung bereitgestellten Liegenschaften. Aus Sicht der Anleger stellt damit die Sozialbau-Anleihe ein Investment dar, das in der Bonität mit den besten öffentlichen Schuldnern konkurrieren kann.

Finanzierung der hohen Bauleistung

"Die SOZIALBAU ANLEIHE 2015 wird zur Finanzierung der hohen Bauleistung verwendet. Im Vorjahr waren - wie berichtet - insgesamt 1.348 Wohnungen im Baustadium, ein Neubau-Rekord der aus dem Engagement der SOZIALBAU AG in der Wohnbau-Initiative der Stadt Wien mit insgesamt 1.119 freifinanzierten Mietwohnungen, davon 727 in der Seestadt Aspern und weiteren 392 Wohnungen auf anderen Bauplätzen resultiert. Mit dieser Initiative des vom Wiener Städtischen Versicherungsverein, der Vienna Insurance Group und Erste Bank angeführten WBI Konsortiums wurde ein starker Impuls für leistbares Wohnen in Wien gesetzt. Sämtliche dieser Wohnungen konnten im Laufe dieses Jahres bereits bezogen werden, die Nachfrage überstieg das Angebot bei weitem. Aktuell sind in der Sozialbau-Gruppe mehr als 1000 Wohnungen in Entwicklung die in den nächsten Monaten in Bau gehen werden. Wohnungen die man nach allen Regeln der Kunst als "leistbar" bezeichnen kann.

Geldmittel für den Wohnbau von Investoren statt von Banken

"Mit den Mitteln der SOZIALBAU ANLEIHE 2015 stabilisieren wir langfristig die Durchschnittsverzinsung des Unternehmens und können so durch die auf 20 Jahre gesicherte niedrige Verzinsung sozial- und wohnpolitisch erforderliche leistbare Mieten sicherstellen", erläutert SOZIALBAU-Vorstand DI Dr Bernd Riessland.

Ziel ist es neben der Bankfinanzierung einen direkten Zugang zu Langfristinvestoren am Kapitalmarkt herzustellen. Immer schärfere Aufsichtsregeln für Banken lassen es nicht als sicher erscheinen, dass zukünftig über diesen traditionellen Finanzierungsweg ausreichend Kapital mit Laufzeiten von 15 und mehr Jahren aufgebracht werden kann. Das schrittweise Positionieren unserer Bonität und Qualität direkt beim Kreis der Anleger sichert die für unsere zukünftigen Bewohner dringend erforderliche Investitionstätigkeit ab.

Die SOZIALBAU-Gruppe, ein wirtschaftlich solider und verlässlicher Partner

Die SOZIALBAU AG als das größte privatwirtschaftlich geführte gemeinnützige Wohnungsunternehmen Österreichs verwaltet aktuell rund 50.000 Wohnungen in Wien. Beim Eigenkapital weist die SOZIALBAU AG mit einer Rentabilität von 5,6 Prozent eine exzellente Performance auf, mit der man sich im gemeinnützigen Sektor auch international sehen lassen kann. Ende 2014 betrug die Eigenmittelquote 49,74 Prozent. Die Bilanzsumme der SOZIALBAU AG beträgt 2014 laut Geschäftsbericht 558,0 Mio Euro.

Rückfragen & Kontakt:

SOZIALBAU AG
DI Dr. Bernd Riessland
Vorstand
01-52195-0
info@sozialbau.at
www.sozialbau.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001