„Thema“ an der Grenze – Flüchtlinge, Behörden und Helfer unter Druck

Am 2. November um 21.10 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Christoph Feurstein präsentiert "Thema" am Montag, dem 2. November 2015, um 21.10 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

An der Grenze - Flüchtlinge, Behörden und Helfer unter Druck

11.000 Flüchtlinge kommen täglich nach Österreich. Diese Woche haben bis zu 580 Menschen pro Tag in Österreich um Asyl angesucht, doch die meisten wollen nach wie vor nach Deutschland. Die Grenze in Oberösterreich hat sich zum Nadelöhr entwickelt. Ein politischer Schlagabtausch zwischen Bayern und Österreich ist die Folge. Männer und immer mehr Frauen und Kinder mussten bis zu zehn Stunden bei Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt unter freiem Himmel auf die Weiterfahrt nach Deutschland warten, schildert Josef Lamperstorfer, Bürgermeister der bayrischen Grenzgemeinde Wegscheid. Er bezeichnet das, was auf der österreichischen Seite der Grenze passiert als "humanitäre Katastrophe". Schuld daran seien die deutschen Behörden, so David Furtner von der Landespolizeidirektion Oberösterreich, sie würden den Rückstau verursachen. Schuldzuweisungen dies- und jenseits der Staatsgrenze - mittendrin Tausende Schutzsuchende, Babys in dicke Decken gehüllt, immer mehr Kranke. Beate Haselmayer berichtet von den Brennpunkten entlang der Grenze.

Gut Aiderbichl

Mehr als 6.000 gerettete Tiere werden in den 26 "Filialen" von Gut Aiderbichl in ganz Europa betreut. Prominente scheinen ein und aus zu gehen. Doch der Ruf des Tierschutz-Imperiums ist angeschlagen. Die Korruptionsstaatsanwaltschaft ermittelt gegen die schillernden Betreiber von Gut Aiderbichl. Der Verdacht: schwerer gewerbsmäßiger Betrug und Veruntreuung. Gemeinsam mit zwei Mitarbeitern sollen Michael Aufhauser und Dieter Ehrengruber betagte, begüterte Menschen getäuscht, zu großzügigen Geldzuwendungen im Namen des Tierschutzes überredet und sich bereichert haben. Von Schenkungen, einem vererbten Gutshof und Vermögen im Wert von mehr als sechs Millionen Euro ist die Rede. "Wir haben nichts zu verbergen", sagt Dieter Ehrengruber und bittet "Thema" zur Begehung des geerbten Gutshofs in Oberösterreich. Andrea Poschmaier hat recherchiert.

Kinder helfen Roma

"Hier zu leben würde ich eher nicht empfehlen, aber ich würde jedem raten, es auszuprobieren, hier zu helfen", sagt der 14-jährige Philipp Nagy, und sein Freund Christoph Willixhofer meint: "Zu sehen, wie die Menschen hier leben, hat mich echt geschockt." Die beiden Schüler der Emma-Plank-Schule aus Niederösterreich sind mit der Direkthilfe Roma in die Slowakei gereist und haben bei Renovierungsarbeiten von Roma-Wohnungen geholfen. Gemeinsam mit den Roma haben sie Küchen eingebaut, Böden verlegt, aber auch gekocht und gebastelt. Solche Kontakte will der Verein nun ausbauen und sucht dafür Handwerker und Schulen, die sich daran beteiligen möchten. Markus Stachl hat sich für "Thema" ein solches Projekt angesehen. Seit 2007 ist die Direkthilfe Roma in der Slowakei tätig und ist durch die Aktion "Gib der Armut das Gurkerl" bis über Grenzen Österreichs hinaus bekannt geworden.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010