ORF III am Nationalfeiertagswochenende: Staffelstart „Österreich II“ und „André Hellers Menschenkinder“ mit Conchita Wurst

Außerdem: „Hollywood in Vienna 2015“, Trilogie „60 Jahre Fernsehen“ u. v. m.

Wien (OTS) - Am Nationalfeiertagswochenende präsentiert sich das Programm in ORF III Kultur und Information in rot-weiß-rotem Gewand:
So erzählt Hugo Portisch in der ersten Folge der finalen Staffel seiner epochalen Zeitgeschichtereihe "Österreich II" am Samstag, dem 24. Oktober 2015 (20.15 Uhr), von der Geschichte unserer Republik -eingeleitet von einem Studiogespräch zwischen ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz und Hugo Portisch (19.45 Uhr).
Der "Erlebnis Bühne"-Sonntag versammelt am 25. Oktober die großen Stars der Filmmusik beim Galaabend "Hollywood in Vienna 2015" (20.15 Uhr). Zuvor stellt der uruguayische Bassbariton Erwin Schrott mit seinem Programm "Rojotango" (19.15 Uhr) unter Beweis, dass er ein ebenso leidenschaftlicher wie authentischer Tangosänger ist.
Am Nationalfeiertag, dem 26. Oktober, wartet ORF III Kultur und Information bereits ab 10.30 Uhr mit einer umfassenden Programmstrecke auf, die Österreich in seinem gesamten Facettenreichtum darstellt. Unter den zahlreichen Dokumentationen sind etwa die TV-Premiere des Filmporträts der Medienkünstlerin "Maria Lassnig", weiters Robert Dornhelms "Oh du mein Österreich" sowie "Der Wiener Stephansdom - Die Wiedergeburt eines Wahrzeichens". Im Hauptabend geht die intime ORF-III-Gesprächsreihe "André Hellers Menschenkinder" mit Song-Contest-Siegerin Conchita Wurst als erster Gast in die dritte Staffel. Zum Abschluss lässt die dreiteilige Dokumentationsreihe "60 Jahre Fernsehen" die größten Momente der österreichischen TV-Geschichte Revue passieren.

Samstag, 24. Oktober: "zeit.geschichte" mit "Österreich II:
ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz und Hugo Portisch im Gespräch" (19.45 Uhr), "Österreich II: Die Wiedervereinigung Österreichs" (20.15 Uhr), "Der Kardinal" (21.45 Uhr)

In einem einstimmenden Gespräch reflektieren ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz und Hugo Portisch über die finale Staffel der ORF-III-Neuauflage der legendären Dokumentationsreihe "Österreich II" (Folgen 25-32): Die inhaltlich und technisch neu bearbeiteten Folgen beschreiben Österreichs Weg nach der Unterzeichnung des Staatsvertrags 1955 bis zum Eintritt in die Europäische Union 40 Jahre später. Die erste Episode der neuen Staffel, "Die Wiedervereinigung Österreichs" thematisiert anschließend die von Erzbischof Franz König eingeleitete Versöhnung der SPÖ und der Kirche in den 1950er Jahren. Jenem politischen und religiösen Brückenbauer, der als "roter Kardinal" in die Geschichtsbücher einging, widmet die ORF-III-"zeit.geschichte" anschließend ein Porträt.

Sonntag, 25. Oktober: "Erwin Schrott - Rojotango" (19.15 Uhr) und "Hollywood in Vienna: Die Gala der Filmmusik" (20.15 Uhr) in "Erlebnis Bühne mit Barbara Rett"

Im Vorabend offenbart Erwin Schrott unter dem Dirigat von Frantisek Janoska die Leidenschaft des Südamerikaners für eine Musik, die er seit seiner frühen Kindheit kennt: In einer Aufzeichnung aus dem Jahr 2013 in Berlin stehen u. a. Tangos von Astor Piazzolla, Juan Carlos Cobián und Pablo Ziegler sowie argentinische und brasilianische Volkslieder auf dem Programm.
"Hollywood in Vienna 2015: Die Gala der Filmmusik" mit dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien aus dem Wiener Konzerthaus widmet sich danach dem Thema "Tales of Mystery": Von Hitchcocks "Rebecca" bis hin zur "Addams Family" begibt sich die Veranstaltung auf eine musikalisch-mystische Reise. Filmmusik-Star James Newton Howard (Disney’s "Maleficent", "Batman Begins" und "The Dark Knight") wird in diesem Rahmen mit dem "Max Steiner Film Music Achievement Award" geehrt.

Montag, 26. Oktober: "ORF III spezial" mit u. a. "Maria Lassnig" (17.00 Uhr), "André Hellers Menschenkinder" mit Conchita Wurst (20.15 Uhr) und Dreiteiler "60 Jahre Fernsehen" (ab 21.20 Uhr)

Das 2015 entstandene Porträt des heimischen Chemie-Nobelpreisträgers "Vertriebene Intelligenz: Martin Karplus" (10.30 Uhr) bildet nicht nur den Auftakt des Nationalfeiertagsprogramms, sondern ist gleichermaßen auch Abschluss des umfassenden ORF-III-Oktoberschwerpunktes zum Thema "Flucht und Exil in der NS-Zeit".
Die große "Austria 15"-Pressegala (11.20 Uhr) zeigt danach, welche Persönlichkeiten sich im Jahr 2015 besonders hervorgetan haben und zum "Österreicher des Jahres" gekürt werden.
Anschließend erzählen "Unsere Wiener Staatsoper" (11.50 Uhr) und "Unsere Uni Wien" (12.45 Uhr) die Geschichten zweier historischer Institutionen, die 2015 wichtige Jubiläen feiern - 60 Jahre Wiederaufbau nach der Zerstörung des "Hauses am Ring" einerseits und das 650-jährige Bestehen im Falle der Wiener Universität andererseits.
Im Rahmen des ORF-Programmschwerpunkts "Great Moments" zu 60 Jahre Fernsehen (Details unter presse.ORF.at) hält die neue Dokumentation "Rote Katz und die bunten Vögel - Politische Werbung von damals" (13.30 Uhr) danach unterhaltsame TV-Archivfunde der Nachkriegszeit bereit.
Anschließend vergegenwärtigt André Heller in "Qualtinger" (14.20 Uhr) einen der prägendsten Satiriker und Schauspieler der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.
Mit Robert Dornhelm wagt dann in "Oh du mein Österreich" (15.55 Uhr) eine weitere bedeutende Persönlichkeit gemeinsam mit Christoph Waltz, Michael Kehlmann, Zubin Mehta u. v. a. eine Bestandsaufnahme Österreichs 60 Jahre nach Unterzeichnung des Staatsvertrags.
Die TV-Premiere des Porträts "Maria Lassnig" verspricht anschließend intime Einblicke in das Leben der österreichischen Malerin und Medienkünstlerin, die ihren entscheidenden Karriereschub und die damit verbundene Anerkennung als Künstlerin von Weltformat erst vier Jahre vor ihrem Ableben im späten Alter von 90 Jahren erfuhr. Der Fotograf und Filmemacher Sepp Dreissinger hat Lassnig zwischen 1988 bis zu ihrem Lebensende 2014 mit der Kamera begleitet.
Von "Salzburg - Das Rom des Nordens" (17.50 Uhr) nach "Wien -Geheimnisvolle Stadt" (18.35 Uhr) führen schließlich zwei Dokumentationen im Vorabend, bevor Robert Neumüller mit der beeindruckenden ORF-III-Eigenproduktion "Der Wiener Stephansdom - Die Wiedergeburt eines Wahrzeichens" (19.10 Uhr) im Zentrum der Hauptstadt und damit - wie der engagierte Wiederaufbau des Nationalsymbols nach seiner Zerstörung 1945 beweist - auch im symbolischen Zentrum der Republik anlangt.

Von großer Symbolkraft war auch der Sieg von Conchita Wurst beim Eurovision Song Contest 2014. André Heller, selbst durch seine kompositorische Biografie sehr Song-Contest-affin, arbeitet in der ersten Ausgabe der neuen Staffel seiner einfühlsamen Gesprächsreihe "André Hellers Menschenkinder" (20.15 Uhr) im Gespräch mit Conchita Wurst heraus, was der Sieg in Kopenhagen für sie ebenso wie für unser Land bedeutete. Das Publikum begegnet einem außergewöhnlichen Menschen, der sehr persönliche Einblicke in ein nicht nur schillerndes Leben gewährt.

Danach blickt die 2015 produzierte ORF-III-Trilogie "60 Jahre Fernsehen" (ab 21.20 Uhr) zurück auf die Sternstunden des Mediums:
"Während sich Teil eins den großen Unterhaltungsformaten von der Farkas-"Doppelconference" über Hans Joachim Kulenkampffs "Einer wird gewinnen" bis zu Hermes Phettbergs "Nette Leit Show" widmet, beschäftigt sich der zweite Teil der Dokumentationsreihe (22.10 Uhr) mit den epochalen Ereignissen der österreichischen Fernsehgeschichte, wie beispielsweise mit dem Wien-Besuch von Queen Elisabeth im Jahr 1965 oder der Fernsehübertragung der Mondlandung 1969 - ein Medienereignis, das von geschätzten 500 bis 600 Millionen Menschen weltweit an den TV-Bildschirmen verfolgt wurde. Die dritte und letzte Folge (23.05 Uhr) setzt die Zeitreise fort und zeigt die prägendsten TV-Erfindungen, von der "Familie Leitner" über "Gehört sich das?" mit Heinz-Fischer Karwin bis hin zum Kinderliebling "Kasperl". Außerdem wirft die Sendung einen Blick auf die größten Publikumserfolge: Die Kultserie "Kottan ermittelt", die Milieustudie "Kaisermühlen Blues" und Elizabeth T. Spiras "Alltagsgeschichte" dürfen dabei nicht fehlen.

Weitere Details zu den Sendungen sind unter presse.ORF.at verfügbar.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0012