Anschober: Die schwarz-blaue Wende wird ein schwerer Rückschritt für Oberösterreich

Schwerer Schaden für Wirtschaftsstandort, Energiewende, Zusammenhalt in der Gesellschaft

Linz (OTS) - "Wovor wir den ganzen Wahlkampf hindurch gewarnt haben, droht nun Realität zu werden - die ÖVP führt Oberösterreich in eine schwarz-blaue Wende, weg vom Zukunftskurs und hin zu Retro-Politik. Oberösterreich droht damit in vielen Bereichen seinen Vorsprung zu verspielen - das heißt Zerstörung der Energiewende - in Zeiten wo neue Chancen durch ein neues Weltklimaabkommen im Bereich der Grünen Jobs entstehen. Gefährdung des Wirtschaftsstandortes vor allem der Exportwirtschaft, durch einen schweren Image-Schaden für ein weltoffenes Oberösterreich. Gefährdung von Teilen der Zivilgesellschaft und einer Spaltung der Gesellschaft durch Kürzungen im Kultur- und Sozialbereich", warnt Anschober vor den Konsequenzen durch die schwarz-blau Wende.

Abschließend appelliert Anschober an die neuen schwarz-blauen Koalitionspartner, das erarbeitete Regierungsübereinkommen rasch zu veröffentlichen, die OberösterreicherInnen haben ein Recht zu erfahren, was ihnen durch die schwarz-blaue Wende im Detail an Konsequenzen droht.

Rückfragen & Kontakt:

Presse Die Grünen OÖ
Mag. Gerhard Janser
0680 327 12 11
gerhard.janser@gruene.at
ooe.gruene.at
Landgutstraße 17
4040 Linz

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0001