„ORF III Themenmontag“ zu 60 Jahre Fernsehen: Mit Doku-Premieren über „Die Macht der Quote“ und Politische Werbung

Außerdem: Votingstart für „ORF III Publikumspreis“ beim Nestroy 2015, dazu Thomas Drozda in „Kultur Heute“, „Wiener Vorlesungen“ über Wiener Kreis

Wien (OTS) - Auch ORF III Kultur und Information würdigt das große TV-Jubiläum 60 Jahre Fernsehen in Österreich (Details unter presse.ORF.at) - u. a. mit einem vierteiligen "ORF III Themenmontag" am 19. Oktober: Neben den neuen ORF-III-Dokumentationen "Die Macht der Quote" (20.15 Uhr) und "Rote Katz und die bunten Vögel -Politische Werbung von damals" (23.05 Uhr) steht der bereits in ORF 2 gezeigte Zweiteiler "Die Macht der Bilder" (21.00 Uhr und 22.05 Uhr) auf dem ORF-III-Programm.
Davor ist in "Kultur Heute" (19.50 Uhr) der Generaldirektor der Vereinigten Bühnen Thomas Drozda zu Gast bei Ani Gülgün-Mayr, um über den renommierten Nestroy-Theaterpreis zu sprechen, der am 2. November im Wiener Ronacher zum 16. Mal vergeben wird (ORF III überträgt live-zeitversetzt ab 20.15 Uhr, ORF 2 bringt die Highlights um 23.15 Uhr in ORF 2, 3sat am 8. November um 12.30 Uhr). Zusätzlich zur Juryauswahl gibt es wieder den "Nestroy ORF III Publikumspreis", für den online zwischen 19. und 30. Oktober abgestimmt wird. Dafür stehen insgesamt zwölf Schauspieler/innen zur Wahl. "Kultur Heute" präsentiert die Porträts der Nominierten ab Montag immer werktäglich - in der ersten Ausgabe sind Theaterlegende Otto Schenk und Maria Köstlinger zu sehen.

Zum Auftakt des "ORF III Themenmontag" zeigt ORF III die Neuproduktion "Die Macht der Quote" (20.15 Uhr). Programmerfolg definiert sich nicht zuletzt über Zahlen: Doch wie werden diese Zahlen gemessen? Wer sind diejenigen, deren Sehverhalten vom Teletest erfasst und danach auf die österreichische Gesamtseherschaft hochgerechnet wird? Und welche Macht üben sie auf das Programm aus, das wir täglich sehen? Die Dokumentation begibt sich auf die Spur der "Quote" und zeigt, welche Herausforderungen mediale Entwicklungen wie die Online-Mediatheken bei der Messung von Fernsehverhalten mit sich bringen.
In zwei Teilen erzählt danach Andreas Novaks Dokumentation "Die Macht der Bilder" einerseits von den Anfängen des Fernsehens 1955 (21.00 Uhr), als sich das Massenmedium erstmals etablierte, sowie andererseits von den vergangenen 30 Jahren Fernsehgeschichte (22.05 Uhr), die gekennzeichnet waren von der zunehmenden Erosion und schließlich vom Fall des ORF-Monopols in Österreich. Gemeinsam mit Robert Gokl und Edith Stohl fragt Andreas Novak in diesem zweiten Teil auch nach der Zukunft des Mediums, dessen größter Konkurrent das Internet geworden ist.
Auch die Politik versuchte das Potenzial des Fernsehens für ihre Zwecke zu nutzen: "Rote Katz und die bunten Vögel - Politische Werbung von damals" (23.05 Uhr) zeigt legendäre Begegnungen wie zwischen Bruno Kreisky und Josef Taus, aber auch zahlreiche TV-Spots, die in den Archiven erhalten geblieben sind.

Unter dem Titel "Was blieb vom Wiener Kreis" (23.55 Uhr) diskutiert Hubert Christian Ehalt mit Karl Sigmund und Friedrich Stadler, den beiden Kuratoren der Ausstellung "Der Wiener Kreis. Exaktes Denken am Rand des Untergangs", sowie mit Elisabeth Nemeth, Professorin am Institut für Philosophie an der Universität Wien, für eine Ausgabe der "Wiener Vorlesungen" im Großen Sendesaal des RadioKulturhauses über die Geschichte des berühmten Diskussionszirkels.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002