Nationalrat – Spindelberger: Gesundheitsrisiko durch inkorrekte Verwendung von Antibiotika

SPÖ-Entschließungsanträge sehen Maßnahmen gegen Antibiotikaresistenz und Hygienestandards in Krankenhäusern vor

Wien (OTS/SK) - In der Nationalratssitzung am Mittwoch hat SPÖ-Gesundheitssprecher Erwin Spindelberger auf die Risiken einer nicht zielgerichteten Antibiotikaverwendung hingewiesen. "Nicht nur die zu häufige und falsche Verschreibung, auch der intensive Gebrauch von Antibiotika in der Landwirtschaft ist problematisch", stellte Spindelberger klar. Die durch die SPÖ im Gesundheitssauschuss eingebrachten Entschließungsanträge behandeln die Maßnahmen gegen Antibiotikaresistenz und die Verbesserung der Hygienestandards in Krankenhäusern. ****

In Europa ist der Anteil antibiotikaresistenter Bakterien massiv gestiegen. Neben der oftmals falschen Verschreibung und übermäßigen Verwendung in der Landwirtschaft spiele auch die Spitalshygiene in dieser Problematik eine wichtige Rolle. "Der Antibiotikagebrauch in den Kliniken ist der hauptsächliche Faktor für die Verbreitung multiresistenter Bakterien", so Spindelberger. Zwar sei der Verbrauch von Antibiotika in Österreich im europäischen Vergleich moderat, jedoch würden trotzdem zu viele dieser Arzneimittel verschrieben. "Deswegen verlangen wir mit unserem Antrag, den Antibiotikaverbrauch in den Krankenhäusern zu erheben und in weiterer Folge einen künftig rationaleren Umgang in Auftrag zu geben", erläuterte der SPÖ-Gesundheitssprecher abschließend. (Schluss) mr/sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0012