Budgetrede 2015: Angekündigte Strukturreformen müssen rasch folgen

Wirtschaftstreuhänder: Abbau von Bürokratie bringt Wirtschaftswachstum

Wien (OTS) - Die Kammer der Wirtschaftstreuhänder (KWT) unterstützt den Reformwillen von Finanzminister Hans Jörg Schelling - der Finanzminister hat in seiner heutigen Budgetrede mehrmals betont, dass Österreich viele weitere Reformschritte umzusetzen habe. Aufgrund der aktuellen schwachen Wirtschaftsdaten drängt die KWT auf Maßnahmen, die sowohl den österreichischen Staatshaushalt als auch die heimischen Unternehmer unmittelbar entlasten, wie etwa die Vereinfachung des Steuerrechts und eine Verwaltungsreform. "Ein Abbau von Bürokratie wirkt sich genauso positiv aus, wie eine Senkung der Steuertarife und ist damit ein wichtiger Impulsgeber für ein stärkeres Wirtschaftswachstum in Österreich", sagt Klaus Hübner, Präsident der Kammer der Wirtschaftstreuhänder.

Konkret fordert die KWT die Zusammenfassung der 15 Sozialversicherungsträger auf maximal 3, eine Vereinheitlichung der Bemessungsgrundlagen im Bereich der Lohnsteuer und der Sozialversicherung sowie eine weitere Reduzierung der Beitragsgruppen der Sozialversicherung. Des Weiteren tritt die Kammer der Wirtschaftstreuhänder für die Zusammenlegung aller Lohnabgaben zu einer Dienstgeberabgabe sowie für die Einhebung von Lohnsteuer und Sozialversicherung durch eine einzige Behörde ein. Dies würde weitere Einsparungspotenziale für Unternehmer und dem österreichischen Staatshaushalt bringen.

Rückfragen & Kontakt:

Beatrix Exinger
Leitung Corporate Communications
Kammer der Wirtschaftstreuhänder
Tel. 01/811 73-312
Email: exinger@kwt.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KWT0001