FP-Mahdalik: Gudenus wird als Vizebürgermeister aktiver sein als Brauner und Vassilakou zusammen

Wo war die Leistung der Damen als Vizebürgermeisterinnen jetzt genau?

Wien (OTS) - "Der designierte FPÖ-Vizebürgermeister Mag. Johann Gudenus wird den Menschen in Wien als Bürgerombudsmann sowohl einen politischen Mehrwert als auch finanzielle Minderleistungen bescheren", kündigt FPÖ-Landesparteisekretär LAbg. Toni Mahdalik an und bezeichnet die Angriffe auf den freiheitlichen Klubobmann als Ablenkungsmanöver der rot-grünen Wahlverlierer. Längst hätte man nämlich, wie von der FPÖ seit Jahren gefordert, den nicht amtsführenden Stadträten Ressorts zuteilen können. Jeder Stadtrat und natürlich auch der Bürgermeister soll ein Ressort übernehmen. "Gudenus steht als Vizebürgermeister für ein neu zu schaffendes und in Wien dringend notwendiges Sicherheitsressort selbstverständlich zur Verfügung und wird das im Gespräch mit Bürgermeister Häupl auch deutlich zur Sprache bringen", kündigt Mahdalik an.

Das wehleidige Gejammere von Rot und Grün, die etwas von Anstand und Moral faseln, rührt einzig daher, dass entweder für SPÖ oder Grüne -im Falle einer Neuauflage von Rot-Grün - ein mit über 16.300 Euro satt dotierter Vizebürgermeisterposten und damit fast das Doppelte des künftigen Gudenusbezuges für sie verloren geht. Für grüne Versorgungsposten in der Mobiltätsagentur werden bis 2020 obszöne 21,9 Mio. Euro verbrannt, SPÖ-Mandatare und rote Parteigänger sind etwa im mit 14,4 Mio. Euro in zwei(!) Jahren bestens ausgestatteten Verein "wienXtra" auf Kosten des Wiener Steuerzahler untergebracht. "Bei den eigenen Versorgungsposten zu sparen wäre aus meiner Sicher dann doch ein bisserl glaubwürdiger als beim kontrollierenden und überdies regierungsbereiten Mitbewerber", meint Mahdalik in Richtung Rot-Grün. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Tel.: 0664 540 3455

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002