Maurer: Mitterlehners Budget-Schmähs gehen weiter

Grüne: ÄrztInnengehälter fressen Steigerung auf

Wien (OTS) - Minister Mitterlehner spricht heute in einer Aussendung kühn von Rekord-Investitionen für Wissenschaft und Forschung: "Damit setzt Mitterlehner seine Budget-Schmähs weiter fort", kritisiert Sigrid Maurer, Wissenschaftssprecherin der Grünen.

Im Vergleich zu 2015 hat sich das Budget zwar tatsächlich um 160 Millionen gesteigert, diese Mittel werden jedoch vollständig von der Erhöhung der ÄrztInnengehälter aufgefressen, nicht einmal die Inflationsabgeltung für die Universitäten ist daher mit dem vorliegenden Budget abgegolten. Ein Budget, das de facto eine Kürzung für die Universitäten bedeutet mit ‚Rekord‘ zu beschreiben, ist eine bewusste Irreführung der Öffentlichkeit", sagt Maurer.

"Wie von zahlreichen ExpertInnen, WissenschafterInnen und dem Rat für Forschung und Technologieentwicklung regelmäßig kritisiert wird, sind Universitäten und Grundlagenforschung massiv unterdotiert, das 2-Prozent-Ziel bis 2020 ist bereits unerreichbar", sagt Maurer. "Mitterlehner versucht offenbar mit billigen PR-Schmähs über sein Versagen als Wissenschaftsminister hinwegzutäuschen."

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6735
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0007