„matinee“ am 18. Oktober: „Neue Gartenkunst“ von Topher Delaney, Doku über TV-Geschichte des Tanzes

Außerdem: „Die Kulturwoche“

Wien (OTS) - Mit einer Ausgabe der Reihe "Neue Gartenkunst", die sich mit den berühmten Sanctuary Gardens der kalifornischen Gartengestalterin Topher Delaney befasst, startet die "matinee" am Sonntag, dem 18. Oktober 2015, um 9.05 Uhr in ORF 2. Anschließend beleuchtet die Dokumentation "Tanz macht Fernsehgeschichte" (9.35 Uhr) - im Rahmen des trimedialen "Great Moments"-Schwerpunkts zu 60 Jahre Fernsehen in Österreich (weitere Infos unter presse.ORF.at) -wie die Medien des 20. Jahrhunderts den Tanz beeinflusst haben und umgekehrt. Den von Martin Traxl präsentierten Kulturvormittag beschließt "Die Kulturwoche" mit Berichten über aktuelle Kulturereignisse und spannenden Kulturtipps.

"Neue Gartenkunst - Die Stadt-Oasen der Topher Delaney" (9.05 Uhr)

Die kalifornische Gartendesignerin Topher Delaney gestaltet seit einigen Jahren sogenannte "Sanctuary Gardens" - Gärten, die ihren Besitzerinnen und Besitzern als Rückzugsgebiete, als spirituelle Orte zum Meditieren und zum Kraft Tanken dienen sollen. Sie sieht diese Arbeit als einen "Deal mit Gott" und es ist ihre Form des Danks, nachdem sie eine schwere Krankheit überlebte.
Einige von Delaneys Projekten stehen in der Tradition von "Heilgärten", einer Gartenphilosophie, die vor mehr als 2.400 Jahren in Griechenland entwickelt wurde. Der Grundgedanke dabei ist, dass die wohltuende Umgebung eines Gartens Menschen von Krankheit genesen lassen kann. Jedem Gartenentwurf Delaneys gehen intensive Gespräche mit ihren Auftraggeberinnen und Auftraggebern voraus, die sich vor allem mit der Kindheit der Gartenbesitzer/innen beschäftigt. Mit dieser Vorarbeit versteht es Delaney, sehr persönliche und intime Gärten herzustellen. So entwickelt sich auch ihre stilistische Vielfalt - von romantisch verspielt bis kühl und modern, mit farbenfrohen Einflüssen Indiens, des französischen Formalismus oder japanischen Minimalismus. Der Film von Christoph Schuch zeigt Topher Delaneys schönste Gartenentwürfe in San Francisco und Umgebung und stellt das temperamentvolle Multitalent in seinem außergewöhnlichen Atelier am Southpark vor. Dort arbeitet Delaney inmitten von Papageien und Aquarien mit einem multikulturellen Team an Gartenentwürfen, Skulpturen und modernem Design.

"Tanz macht Fernsehgeschichte" (9.35 Uhr)

Reiner Moritz‘ groß angelegte Dokumentation widmet sich der gemeinsamen Geschichte von Tanz und Film. Von den ersten bewegten Bildern des "Serpentine Dance" der Loïe Fuller, gefilmt von den Brüdern Lumière, bis hin zum 3D-Kinofilm "Pina" von Wim Wenders zeigt er, wie die Kamera eine immer wichtigere Rolle für den Tanz und seine Interpretinnen und Interpreten spielte.
Die Filmaufnahmen halten nicht nur Choreografien authentisch fest, sie dokumentieren auch die besonderen Fähigkeiten herausragender Tänzerinnen und Tänzer bis hin zu den Veränderungen der Körper und Schönheitsideale im Lauf der Zeit. In den Gesprächen mit Tänzern, Choreografen, Regisseuren und Produzenten wird deutlich, dass der Tanz auch für die Kamera seine ganz eigenen Bedingungen hat.
Neben zahlreichen wertvollen Zeitdokumenten und Szenenausschnitten sind viele bedeutende Tänzer/innen, Choreografinnen und Choreografen im Interview zu erleben, darunter Alvin Ailey, Pina Bausch, Maurice Béjart, Matthew Bourne, Margot Fonteyn, Martha Graham, John Neumeier, Rudolf Nurejew, Anna Pawlowa, Roland Petit, Sasha Waltz und viele mehr.

Die Sendungen der "matinee", für die Lizenzrechte vorliegen, sind nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und werden auch als Live-Stream angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004