Walser: Aushungern des Bildungsbereichs geht weiter

Grüne sehen im Budget fatale Botschaft für Bildungsstandort Österreich

Wien (OTS) - "Das Aushungern des Bildungsbereichs geht weiter", zeigt sich Harald Walser, Bildungssprecher der Grünen, enttäuscht vom heute von Finanzminister Hans Jörg Schelling präsentierten Voranschlag, in dem für 2016 gerade einmal ein Plus von 106,4 Millionen Euro für das Bildungsressort vorgesehen sind: "Damit werden nicht einmal ansatzweise die Finanzlöcher im Budget der Jahre 2014 und 2015 gestopft."

Walser weist darauf hin, dass alleine die aus dem Jahr 2014 gestundete Mietschuld an die BIG 90 Millionen Euro beträgt: "Die Erhöhung des Budgets reicht im Grunde gerade einmal, um diese Schuld zu bedecken. Das Budgetloch in Höhe von 340 Millionen für 2015 ist nach wie vor offen und für 2016 droht ein strukturelles Defizit von deutlich über 500 Millionen Euro", rechnet Walser vor: "Von Bildungsinvestitionen in die Zukunft keine Spur."

Walser fordert daher, dass die Vereinfachung der überteuerten und bürokratischen Schulverwaltung Kern der kommenden Bildungsreform sein müsse: "Die hier frei werdenden Mittel müssen direkt in den Schulbetrieb fließen, um wenigstens einen Teil des Defizits wettzumachen. Die angekündigte hochgepriesene Schulautonomie darf nicht dazu führen, dass Schulleiterinnen und Schulleiter künftig die fehlenden Finanzen in einem Mangelbetrieb zu verwalten haben."

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001