ORF III am Donnerstag: „60 Minuten.Politik“ über Vertrauen in die Politik, „Inside Brüssel“ zu Flüchtlingskrise, Facebook-Klage u.v.m.

Außerdem: „Politik LIVE“ mit Budgetrede im Nationalrat, „Wilde Reise mit Erich Pröll“ von Panama zu den Kokosinseln

Wien (OTS) - Nach Finanzminister Hans Jörg Schellings heutiger Budgetrede am ersten Plenartag des Nationalrats zeigt "Politik LIVE" morgen, am Donnerstag, dem 15. Oktober 2015, die Reaktion der Opposition. Der Minister peilt 2016 ein strukturelles Nulldefizit an. Ausgaben von 76,5 Mrd. Euro stehen dabei jedoch Einnahmen von nur 71,7 Mrd. Euro gegenüber. Neben der Budget-Aussprache stehen auch der mit Bayern akkordierte Generalvergleich zur Hypo und das verpflichtende Gratiskindergarten-Jahr zur Debatte. ORF III überträgt die Sitzung live und in voller Länge ab 9.00 Uhr, es kommentieren Christine Mayer-Bohusch, Andreas Heyer und ORF-III-Chefredakteur Christoph Takacs. ORF 2 ist parallel von 9.05 bis 13.00 Uhr mit Kommentator Fritz Jungmayr dabei.

In einer Folge der "Wilden Reise" führt dann im Hauptabend Naturfilmer Erich Pröll "Von Panama zu den Kokosinseln" (20.15 Uhr). Wer ein Naturparadies auf kleinem Raum erleben will, dem sei Costa Rica ans Herz gelegt: Hier sind zahlreiche Tierarten vertreten und auch unter Wasser präsentiert sich der kleine mittelamerikanische Staat mit überreicher Natur. Neben Einblicken in die wundersamen Vorgänge der Pflanzenwelt und die indianische Kultur der Ureinwohner des Regenwaldes sorgt außerdem ein Tauchausflug zu den Haien vor der pazifischen Kokosinsel für Gänsehaut.

Als Gastgeber von "Inside Brüssel" (21.05 Uhr) diskutiert Peter Fritz danach im Europäischen Parlament mit den Europaabgeordneten Elisabeth Köstinger (ÖVP), Josef Weidenholzer (SPÖ) sowie mit Bojan Pancevski (Sunday Times, London) und Ruth Berschens (Handelsblatt, Deutschland) über diese Themen: Bayern droht mit härteren Maßnahmen in der Flüchtlingskrise und setzt damit Berlin und Österreich gleichermaßen unter Druck. Haben europäische Ansätze angesichts der Tendenz zum Alleingang überhaupt noch eine Chance? Außerdem behandelt werden Europas zaghafte Türkei-Annäherung im Sinne der Bewältigung der Flüchtlingskrise und die gewonnene Datenschutzklage des Wiener Studenten Max Schrems gegen den Facebook-Konzern.

Nach einem der folgenschwersten Terrorakte in der Geschichte der Türkei vergangenes Wochenende geht eine Ausgabe von "Im Brennpunkt" der verdächtigten Terrororganisation "Islamischer Staat" auf die Spur: "IS: Terror als Geschäftsmodell" (21.55 Uhr) zeigt, wie die Terroristen schaffen, mit Menschenhandel und Entführung Geld zu lukrieren. Horrende Lösegelder werden für eine Freilassung verlangt, fremde Regierungen gnadenlos erpresst. Wird nicht bezahlt, werden die Geiseln brutal ermordet. Dem französischen Journalisten Nicolas Henin ist es gelungen, seine Freiheit nach zehn Monaten zu erlangen. Frankreich dementiert, dass Lösegelder geflossen seien, doch ohne Geld hätte den Journalisten wohl ein ähnliches Schicksal ereilt wie seine amerikanischen und britischen Kollegen James Foley, Steven Sotloff und David Haines.

Zum Abschluss des Politik-Donnerstags widmet sich "60 Minuten.Politik" (22.25 Uhr) den Ergebnissen der Wien-Wahl: Unter dem Motto "Bürger 2015: Wenig Vertrauen in die Politik?" diskutieren ORF-III-Chefredakteur Christoph Takacs und Klaus Herrmann, geschäftsführender Chefredakteur der "Kronen Zeitung", mit ehemaligen und aktiven Schlüsselfiguren der österreichischen Politik über das Vertrauen der Menschen in die Lösungskompetenz der Politik. Zu Gast sind: Karl Blecha (Präsident Pensionistenverband SPÖ), Andreas Khol (Bundesobmann Seniorenbund ÖVP), Freda Meissner-Blau (Erste Parteichefin Die Grünen), Peter Fichtenbauer (Volksanwalt, ehemaliger NR-Abgeordneter FPÖ), Friedhelm Frischenschlager (Mitbegründer Liberales Forum).

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002