Christian Ragger: „Vermissen Jörg Haider schmerzlicher denn je“!

250 Teilnehmer an Gedenkfeier am 7. Todestag von Jörg Haider

Klagenfurt (OTS) - "Wir vermissen Jörg Haider schmerzlicher denn je. Sei es bei der Umdeutung der Geschichte der Volksabstimmung durch eine intellektuelle Minderheit oder bei allen Versuchen, das zu beseitigen, was er in dem Land an Spuren hinterlassen hat. Aber es wird nicht gelingen, weil Jörg in unseren Herzen weiterlebt," erklärte der Obmann der Kärntner Freiheitlichen LR Mag. Christian Ragger am Sonntag bei der Gedenkfeier aus Anlass des 7. Todestages von Jörg Haider an der Erinnerungsstätte in Lampichl bei Klagenfurt. 250 ehemalige Weggefährten und Freunde Haiders waren zu dieser Trauerfeier gekommen, die vom MGV Annabichl und den Jagdhornbläsern Bärental umrahmt worden ist. Ragger würdigte Haider als einen Politiker, der eine Spaltung des Landes zwischen einer zum Schweigen verurteilten Mehrheit und einer wortführenden Minderheit, wie sie derzeit u.a. in der Flüchtlingsfrage bemerkbar ist, nie zugelassen habe. "Er hat die Ängste und Sorgen der Menschen verstanden. Das machte seinen Erfolg aus", so Ragger. Den neideten ihm politische Mitbewerber sogar noch posthum, sodass man sich an ihm auch Jahre nach seinem Tod "abarbeite". "Lasst ihn doch in Frieden ruhen", appellierte deshalb auch Vzbgm. Christian Scheider, der die Qualitäten Haiders als Politiker, Freund und Mensch hervorstrich. Auch Landtagspräsident Josef Lobnig würdigte Haider und erinnerte an viele erfolgreiche Projekte in der zehnjährigen Ära Haiders als Kärntner Landeshauptmann wie den Lakesidepark, den Neubau des Stadttheaters, das Kindergeld etc.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPÖ
9020 Klagenfurt
0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003