Schieder verurteilt Anschläge in der Türkei auf das Schärfste

Rückkehr zu Friedenskurs notwendig

Wien (OTS/SK) - Als "abscheulichen Akt" verurteilt SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder die heutigen Anschläge in Ankara, bei denen nach ersten Angaben zumindest 30 Menschen getötet und mehr als 120 Menschen verletzt wurden. "Dass der Anschlag ausgerechnet bei einer Friedenskundgebung stattfand, zeigt, dass die Verantwortlichen dieser Gräueltat eine friedliche Türkei verhindern wollen", so Schieder. "Unser Mitgefühl gehört den Angehörigen und Freunden der Opfer", betont der SPÖ-Klubobmann. ****

"Die Türkei muss endlich wieder auf den Weg der Gewaltlosigkeit zurückkehren, anstatt ständig eine Provokation der Gewalt herbeizuführen", so Schieder. "Die vergangenen Wochen und Monate haben bedauerlicherweise eine Abkehr des Friedensprozesses mit sich gebracht. Angesichts der heutigen Tragödie ist eine Änderung dieses Kurses dringend geboten", so Schieder. (Schluss) ve/ms

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002