Lunacek verurteilt barbarischen Terroranschlag auf Friedensdemonstration in Ankara

Grüne: Erdogan hat mit seiner Politik Gewalt geschürt

Wien (OTS) - "Der heutige Terroranschlag auf eine regierungskritische Friedenskundgebung in der türkischen Hauptstadt Ankara, bei der mindestens 30 Menschen getötet und mehr als hundert verletzt wurden, ist ein barbarischer Akt gegen Menschen, die eine friedliche und demokratische Türkei wollen. Wer dafür verantwortlich ist, will den Frieden nicht", verurteilt Ulrike Lunacek, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments und Europaabgeordnete der Grünen, den Terroranschlag. "Unser Mitgefühl gehört den Verletzten und den Angehörigen der Verletzten und Getöteten".

"Staatspräsident Erdogan und Ministerpräsident Davutoglu müssen endlich zur Kenntnis nehmen, dass sie mit ihrer Politik der letzten Monate und Wochen - Abkehr vom Friedensprozess - Gewalt geschürt haben statt gegen Gewalt vorgegangen zu sein. Angesichts dieser furchtbaren Tragödie müssen sie endlich ihren Kurs ändern", so Lunacek. Und die EU müsse zur Kenntnis nehmen, dass die Türkei ohne eine Abkehr Erdogans von seinem autoritären Kurs kein sicherer Drittstaat sein kann.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-664-4151548
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001