ORF abermals mit dem „Archive Achievement Award“ ausgezeichnet

Preis geht an die ORF-Koproduktion „The Carsony Brothers“

Wien (OTS) - Nach der Auszeichnung des ORF-Archivs für die "Public Value Videos" 2014 nun eine weitere Ehrung für den ORF bei den "Archive Achievement Awards" der FIAT/IFTA (Fédération Internationale des Archives de Télévision / International Federation of Television Archives): In der Kategorie "Best Use of Archive" gewann Barbara Weissenbecks Film "The Carsony Brothers - Von Simmering nach Las Vegas", eine Koproduktion des ORF mit Filmwerkstatt Wien, mit Unterstützung von Fernsehfonds Austria und Filmfonds Wien. Die Preise wurden gestern Abend, am Freitag, dem 9. Oktober 2015, in einer feierlichen Zeremonie in Wien verliehen.

"Das ORF-Archiv ist unser nationales und internationales Bild/Ton-Langzeitgedächtnis", sagt Fernsehdirektorin Mag. Kathrin Zechner, "und damit wichtiger individueller als auch gesellschaftlicher Referenzpunkt für unsere Entwicklung seit Beginn des 20. Jahrhunderts. Jeder, der glaubt, Archivarbeit ist staubig, trocken und in die Vergangenheit gerichtet, irrt - zumindest im Zusammenhang mit dem ORF. Das zeigt der jetzt startende breit aufgestellte Schwerpunkt zu ‚60 Jahre Fernsehen‘ als auch die eben ausgezeichnete Dokumentation: der Beweis einer lebendigen Zusammenarbeit und klugen Einbindung unseres medialen Erbes. Ich gratuliere dem Regieteam und bedanke mich auch bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des ORF-Archivs für ihre stete und intelligente Unterstützung in allen Bereichen unseres Programms."

The Carsony Brothers - Von Simmering nach Las Vegas

Aus einer Simmeringer Barackensiedlung bis nach Las Vegas: In den 50er und 60er Jahren eroberten drei österreichische Brüder aus ärmlichen Verhältnissen als Gleichgewichtskünstler, sogenannte Equilibristen, die Welt und machten Karriere in Amerika. Auf dem Höhepunkt ihres Schaffens als "Carsony Brothers" zählten Karl Schrom und seine jüngeren Brüder, die Zwillinge Bert und Joseph, zu den ganz großen Varietékünstlern in Las Vegas - berühmt für ihre Handstand-Nummern auf Spazierstöcken. Stars wie ihr Entdecker Bob Hope, Jerry Lewis, Dean Martin, Sammy Davis jr., Liza Minnelli, die Andrew Sisters, die Kessler-Zwillinge und Liberace zählten damals zu ihrem Freundeskreis. In ihrer Heimat Österreich ist das Trio längst in Vergessenheit geraten.

Der Film von Barbara Weissenbeck und Gerald Benesch rekonstruiert die Geschichte der drei Ausnahmekünstler anhand erstmalig gezeigter privater Film- und Fotoaufnahmen aus den 1940er bis 1970er Jahren, Reenactments und Interviews, u. a. mit der Tochter von Bert Carsony.

Der ORF zeigte "The Carsony Brothers - Von Simmering nach Las Vegas" als "dok.film"-Premiere am Sonntag, dem 30. November 2014.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001