„Europastudio“ mit Prof. Paul Lendvai: Ungarn – Die Entfremdung eines Nachbarn

Am 11. Oktober um 11.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Was ist los bei Österreichs östlichem Nachbarn? Die eigenwillige Politik Ungarns seit der Machtübernahme von Viktor Orbán ist europaweit heftig umstritten. Die Flüchtlingskrise hat Ungarn besondere Aufmerksamkeit verschafft. Wie verträgt sich Orbáns Politik des Abschottens und Abriegelns mit den Grundwerten Europas? Sind Zäune und Soldaten an den Grenzen geeignete Maßnahmen im Sinne des Schengen-Vertrags oder nur ein Beispiel für die Entsolidarisierung Europas? Was bezweckt die Führung in Budapest mit dieser Strategie, die laut Umfragen von der Mehrheit der Ungarn befürwortet wird? Darüber diskutieren bei Prof. Paul Lendvai am Sonntag, dem 11. Oktober 2015, um 11.05 Uhr in ORF 2 im "Europastudio":

Gergely Pröhle
stv. Staatssekretär der ungarischen Regierung, Budapest

Rudolf Ungváry
Publizist und Autor, Budapest

Joëlle Stolz
Korrespondentin für Österreich und Ungarn, "Le Monde", Wien

Ernst Gelegs
ORF-Korrespondent, Budapest

Das "Europastudio" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009