Der Zentralverschiebebahnhof - wo Züge verkuppelt werden

inwien.at-Serie stadtUNbekannt über Österreichs größten Verschiebebahnhof an der Wiener Stadtgrenze

Wien (OTS/RK) - An einem Tag kommen durchschnittlich 110 Züge am Zentralverschiebebahnhof in Wien-Kledering an. Hier am Stadtrand erfolgt ein Großteil der Verschubarbeiten. Es werden also keine Güter ab- oder aufgeladen, sondern Züge werden zerlegt und neu gebildet. Dafür benötigen sechs bis sieben MitarbeiterInnen circa 90 Minuten. Die neu verkuppelten Züge, die Dank Schwerkraft bergab auf eines der 48 Richtungsgleise gleiten, begeben sich dann auf große Reise: Vom Wiener Stadtrand aus geht es weiter nach ganz Europa.

Die stadtUNbekannt-Reportage samt Fotostrecke jetzt online auf
http://www.inwien.at/stadtunbekannt-zentralverschiebebahnhof.html

Über stadtUNbekannt

Die inwien.at-Serie stadtUNbekannt zeigt versteckte und teils unzugängliche Orte Wiens - vom Dachboden des Rathauses hinunter in die stillgelegten "Geistertunnel" der U-Bahn hinauf auf die Spitze des Donaustädter DC Towers. Alle Artikel der Serie stadtUNbekannt online auf http://inwien.at/stadtunbekannt.

(Schluss) foj

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
01 4000-81081
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010