Leitl: Exporte in ersten sieben Monaten des laufenden Jahres auf Erholungskurs

1,9% Steigerung bei Warenexporten auf 76,2 Milliarden Euro – Handelsbilanzdefizit weiter verringert

Wien (OTS) - "Die österreichischen Exporte legen im laufenden Jahr kontinuierlich zu. Machte das Ausfuhrplus im ersten Halbjahr noch 1,4 Prozent aus, so ist in den ersten sieben Monaten mit einem Zuwachs von 1,9 Prozent im Vergleich zur Vorjahresperiode
eine steigende Tendenz zu erkennen. Unsere zu Anfang des Jahres erstellte Prognose von mindestens 1,5 Prozent Exportwachstum im Gesamtjahr 2015 wird sich heuer erfüllen und wir werden wieder ein All-time-high bei unseren Ausfuhren erreichen", sagt Christoph Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), anlässlich der heute von der Statistik Austria veröffentlichten Außenhandelszahlen für die Monate Jänner bis Juli 2015. Das Ausfuhrvolumen machte in diesem Zeitraum 76,2 Milliarden Euro aus. Die Importe legten um 0,7 Prozent auf 76,9 Milliarden Euro zu. Das Handelsbilanzdefizit in diesem Zeitraum war damit weniger als halb so hoch wie in der Vergleichsperiode 2014.

Eine Bestätigung der Exportförderstrategien der Internationalisierungsoffensive go-international der Wirtschaftskammer und des Wirtschaftsministeriums sei die gute Entwicklung der Ausfuhren in Überseedestinationen. Dabei stechen beispielsweise die USA (Exportzuwachs +18,9%) oder Mexiko (+22,5%) hervor, wie generell die Ausfuhren nach Amerika mit +14,5% überdurchschnittlich zulegten.

Einzelne Länder/Regionen mit überdurchschnittlicher Exportentwicklung in den ersten sieben Monaten 2015:

Großbritannien (+5,6%), Spanien (+10,4%), Polen (+13,8%), Rumänien (+8,5%), Slowenien (+5,6%), Kroatien (+16,3%), Serbien (+13,7%), die Schweiz (+6,9%) die Türkei (+11,7%), Südafrika (+7,6%), Iran (+22,1%), Israel (+19,3%), VAE (+17,7%) oder Indien (+13,1%). Die Ausfuhren nach Deutschland steigerten sich um +1,9%, jene nach China gingen indes um -4,2% zurück. Starke Rückgänge gab es bei den Exporten in die GUS-Staaten mit insgesamt -35,3%. (PWK753/BS)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Mag. Bernhard Salzer
T:(+43) 0590 900-4464, F:(+43) 0590 900-263
bernhard.salzer@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004