Bestattung Wien weist Vorwürfe der „NEOS“ entschieden zurück

Rechtliche Schritte in Vorbereitung

Wien (OTS) - In einer heute Donnerstag veröffentlichten Presseaussendung der "NEOS" wurde im Zuge der Ankündigung einer "Whistleblower-Seite" eine Dame namens "Andrea" zitiert, die lt. der Spitzenkandidatin der "NEOS" nach einem Arbeitsunfall als Mitarbeiterin der Bestattung Wien Besuch von der Bestattung Wien im Krankenhaus bekam, die "Andrea" überzeugen wollte, einen Arbeitsunfall als Freizeitunfall "anzugeben".

Die Bestattung Wien weist die Vorwürfe der wahlwerbenden Partei "NEOS" auf das Entschiedenste zurück. Solche unterstellten Praktiken sind völlig aus der Luft gegriffen und schaden dem Ansehen eines der ältesten Wiener Traditionsunternehmen. Wir sind seit 1907 für die Wienerinnen und Wiener im Einsatz ist, 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr, mit hochmotivierten und bestens ausgebildeten MitarbeiterInnen.

Unsere MitarbeiterInnen sind uns sehr wichtig. Daher werden wir rechtliche Schritte gegen derartige geschäftsschädigende und haltlose Gerüchte einleiten.

Rückfragen & Kontakt:

Bestattung Wien GmbH
Dr. Florian Keusch, Pressesprecher
Simmeringer Hauptstrasse 339, 1110 Wien
florian.keusch@bfwien.at
01/760 70 - 28031

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0001