Justizminister Brandstetter eröffnet Justizwache- und Schlossmuseum Kaiser-Ebersdorf

Umfangreiche Sammlung an historischen Gegenständen ab dem Jahr 1850

Wien (OTS) - Heute findet die feierliche Eröffnung des Justizwache-und Schlossmuseums Kaiser-Ebersdorf in der Justizanstalt Wien-Simmering mit Justizminister Wolfgang Brandstetter statt. Die historische Sammlung auf rund 140 Quadratmetern reicht bis in das Jahr 1850 zurück und umfasst über 300 Dokumente und Exponate - von Justizwache-Uniformen, früher verwendeten Waffen und weiteren Ausrüstungsgegenständen bis hin zu Sicherungsmitteln und Schlössern ab dem 18. Jahrhundert. Justizminister Brandstetter betont im Zuge seiner Eröffnungs-Rede vor allem das Ziel dieses Museums: "Mit diesen zahlreichen Exponaten und Dokumenten aus der Geschichte des österreichischen Strafvollzugs wollen wir nicht nur einen Blick in die Vergangenheit ermöglichen, sondern auch das Verständnis für die Aufgaben des Strafvollzugs fördern."

Die Justizanstalt Wien-Simmering besteht aus dem Schloss Ebersdorf (ehemaliges Jagdschloss) und einem neuen Trakt. Der historische Anstaltsteil ist für den gelockerten Vollzug und die Ausbildung von erwachsenen, männlichen Strafgefangenen bekannt. So haben die Insassen die Möglichkeit, eine Lehrlingsausbildung in insgesamt acht verschiedenen Bereichen zu absolvieren. In der Justizanstalt Wien-Simmering werden größtenteils Freiheitsstrafen von mindestens drei Monaten bis zu zirka drei Jahren vollzogen, wobei die Belagsfähigkeit bei rund 440 Insassen liegt. Zudem ist die Justizanstalt Arbeitgeber für rund 170 Bedienstete.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Justiz
Mag. Katharina Holzinger
Pressesprecherin des Bundesministers für Justiz
+43 1 52152 2313
katharina.holzinger@bmj.gv.at
www.justiz.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NJU0001