EINLADUNG: Verleihung des Österreichischen Kinderschutzpreises am 9. Oktober 2015

Preisverleihung mit Familienministerin Sophie Karmasin am 9. Oktober um 10.30 Uhr im BMFJ

Wien (OTS) - Bereits zum fünften Mal in Folge wird der MYKI an Projekte, die sich für das Wohl, die Stärkung und den Schutz von Kindern einsetzen, vergeben. Der Österreichische Kinderschutzpreis wurde von Martina Fasslabend aufgrund ihrer jahrzehntelangen Erfahrungen als Pädagogin und im Kinderschutz vor vier Jahren ins Leben gerufen. Ziel war und ist es auf jene, die sich mit großem Engagement für eine Verbesserung der Situation von Kindern - meistens im Stillen - einsetzen aufmerksam zu machen, eine Vorbildwirkung zu schaffen und Betroffenen zu zeigen, welche Unterstützungsmöglichkeiten sie haben. Denn nicht alle Kinder haben das Glück, in eine geborgene und sichere Welt hineingeboren zu werden. Damit sie ein positives Umfeld vorfinden und in Sicherheit aufwachsen können sowie in Krisensituationen Hilfe und Zuwendung bekommen, zählt jeder, der sich für sie einsetzt.

Zur Preisverleihung laden wir Sie als Medienvertreter/in herzlich ein:

Termin & Ort

Thema MYKI - Österreichischer Kinderschutzpreis 2015

Preisverleihung 9. Oktober 2015, 10.30 Uhr

Bundesministerium für Familien und Jugend
Untere Donaustraße 13-15, 1020 Wien

Bei Bedarf stellen wir Ihnen gerne Fotos nach der Veranstaltung zur Verfügung.

Wofür steht MYKI

MYKI steht symbolisch für MY KIDS und bedeutet, dass wir für "meine, deine, unsere Kinder", also für alle Kinder Verantwortung tragen. MYKI ist auch der Name der Preisfigur aus Porzellan - zart und zerbrechlich wie eine Kinderseele. MYKI hat das Ziel die Lebenssituation von Kindern zu verbessern und die gesellschaftliche Bedeutung von Kinderschutz und Kinderrechten in Österreich zu erhöhen. Von zahlreichen prominenten Stimmen unterstützt, werden daher auch heuer wieder ausgewählte Vorzeigeprojekte prämiert.

Die Jury

Der Preis erfährt seinen hohen Stellenwert nicht zuletzt durch seine kompetente Experten-Jury, der Univ.- Prof. Dr. Markus Hengstschläger, Univ.- Prof. Dr. Kurt Widhalm, Univ.-Prof. Dr. Leonhard Thun-Hohenstein, Univ.Doz. Dr. Brigitte Sindelar, Mag. Doris Täubel-Weinreich, Dr. Martina Leibovici-Mühlberge MSc und Univ.-Lektor Ass.-Prof. Mag. Dr. Sabine Völkl-Kernstock angehören.

Der Preis und seine Kategorien

Der Österreichische Kinderschutzpreis MYKI richtet sich an Personen sowie öffentliche und private Institutionen, die sich aktiv für Kinder einsetzen, ihre psychosoziale Situation verbessern und die gesellschaftliche Bedeutung von Kinderschutz und Kinderrechten in Österreich erhöhen.

Für die Preisausschreibung konnten Projekte in folgenden Kategorien eingereicht werden:

1. Förderung einer gesunden körperlichen & seelischen Entwicklung von Kindern 2. Gewaltprävention & Aufklärung über Gewalt 3. Förderung der Persönlichkeitsentwicklung & Bildung 4. Gesellschaftliche Integration & materielle Sicherheit

Die Siegerprojekte der Kategorien sind mit jeweils 1.500 Euro dotiert und werden einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht. Teilnahmeberechtigt sind Privatpersonen, Unternehmen, Kinderschutzeinrichtungen und öffentliche Institutionen (wie Gemeinden, Schulen etc.), die sich um den Kinderschutz und die Förderung von Kindern in Österreich in einer der genannten Kategorien verdient gemacht haben.

Rückfragehinweis und Anmeldung bitte bei:

Dipl. Päd. Martina Fasslabend , MSc
Tel: 0699 126 20 135
fasslabend@kinderschutz-preis.at
www.kinderschutz-preis.at
www.facebook.com/mykihilfthelfen

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Familien und Jugend
Tel: +43-71100-633408 Mobil: +43-664-4114113
andrea.wolf@bmfj.gv.at
www.bmfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MFJ0001