Institutionelle Banken ringen mit regulatorischer Compliance und Entity-Datenmanagement zwischen unterschiedlichen Gerichtsbarkeiten

Dublin (ots/PRNewswire) - Laut neuer Untersuchungen von Fenergo und der Aite Group benötigen Finanzinstitutionen eine globale Übersicht ihrer Kunden, um der grenzübergreifenden Compliance Rechnung zu tragen  

Fenergo, der führende Anbieter von Client Lifecycle Management

Lösungen für institutionelle Banken, hat heute zentrale Erkenntnisse veröffentlicht, die aus der von der Aite Group in Auftrag gegebenen Untersuchung gewonnen wurden und die besagen, dass Finanzinstitutionen bei der Verwaltung regulatorischer Compliance und den Verpflichtungen beim Entity-Datenmanagement über unterschiedliche Gerichtsbarkeiten hinweg Probleme haben.

     (Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20150114/724322 )

Die Studie zeigt, dass die Anti-Money Laundering Directive IV (AMLD IV) von Kapitalmarktfirmen als die grösste Herausforderung für das Onboarding, dieKnow Your Customer (KYC) -Compliance und die rechtlichen Entity-Daten-Teams empfunden wird. Gleich dahinter kommen die globalen oder lokalen Derivateverordnungen (Dodd-Frank, EMIR, MiFID II) und Steuer-Compliance-Verpflichtungen

wie FATCA und CRS (Common Reporting Standards). Die Untersuchung zeigt weiter, dass diese Verordnungen besondere Herausforderungen für Unternehmen darstellen, die ihre Kundendaten nicht gut im Griff haben.

Ein wesentlicher Teil der Herausforderung bei mehreren Gerichtsbarkeiten ist die globale Divergenz bei regulatorischen Anforderungen, die es den Institutionen erschwert, eine globale Richtlinie für die KYC-Einhaltung festzulegen. Stattdessen müssen sie nationale Unterschiede berücksichtigen, was sich aufgrund der exterritorialen Vorgehensweise bestimmter Regulierungsbehörden als schwierig erweisen kann. Des Weiteren stellt der Datenschutz bei manchen Ländern und sogar ganzen Kontinenten ein schwieriges Problem dar, und wird im Hinblick auf Datenzugang und -speicherung als besonders beschwerlich beschrieben. Dies beinhaltet neben Russland, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich auch APAC-Länder wie China, Hongkong, Indonesien, Malaysia, Singapur, Südkorea und Taiwan.

Dazu Virginie O'Shea, Senior Analyst der Aite Group, und Verfasserin der Studie: "Gerät man in Konflikt mit einer nationalen Regulierungsbehörde, können diese Gesetzesverstösse neben Geldstrafen auch eine Rufschädigung der Finanzinstitution mit sich bringen. Unternehmen müssen eine globale Sicht ihrer Kunden sicherstellen, damit sie sicher sein können, dass sie die erforderlichen Datensätze und Enddokumente für Compliance-Zwecke sammeln und überwachen."

In einem Fallstudienbeispiel analysiert die Untersuchung die Onboarding-Kosten zweier Finanzinstitutionen ähnlicher Grösse und findet dabei heraus, dass die Kosten der automatisierten Bank um 87 % geringer ausfallen als die der Bank, die sich primär auf manuelle Prozesse stützt.

"Ganz klar ist dies ein überzeugendes Beispiel für die Zentralisierung von KYC-Compliance und rechtlichen Entity-Daten,
jedoch wird dies durch die Tatsache verschärft, dass es keine Universalmethode beim Umgang mit Kundendaten in jeder Gerichtsbarkeit gibt", fügt Joe Dunphy, VP des Product Management
bei
Fenergo hinzu. "Zwar gibt es keinen Königsweg dafür, dies richtig zu machen, aber es gibt eine Reihe etablierter technologischer und operativer Lösungen, die gemeinsam implementiert werden können, um die grenzübergreifenden Compliance- und Daten-Herausforderungen zu minimieren."

Weitere Ergebnisse der Untersuchung umfassen:

  • Die Hälfte der Befragten nannte den doppelten Arbeitsaufwand als ihr grösstes Problem.
  • Die meisten Befragten hatten ausserdem Probleme damit zu identifizieren, wie lange der Onboarding-Prozess eines Durchschnittskunden dauert.
  • Die Hälfte der befragten Unternehmen hatten bereits ein zentrales Archiv für die Speicherung von Kundendokumentation eingeführt oder war im Begriff dieses einzurichten.
  • Während keines der befragten Unternehmen einen gänzlich strategischen KYC-Ansatz besass, so hatte die Mehrheit der Finanzinstitute ihre KYC-Funktion zumindest teilweise zentralisiert, was die zunehmende Priorisierung der Funktion insgesamt zeigt sowie eine auf Unternehmensebene stärker vernetzte Konstruktion.

Virginie O'Shea von der Aite Group und Joe Dunphy von Fenergo erläutern gemeinsam in einem Webinar um 10:00 Uhr ET/15:00 Uhr Londoner Zeit am 4. November  2015 Cross-Jurisdictional Regulatory Compliance: A Complex Data Management Web .

Über Fenergo (http://www.fenergo.com):

Die anspruchsvollen Lösungen zum Client Lifecycle Management von Fenergo ermöglichen Finanzinstituten die effiziente Steuerung des regulatorischen Onboardings und der Entity-Daten-Managementprozesse. Seine regelbasierte Lösung gewährleistet die Einhaltung mehrerer rechtlicher Rahmenbedingungen und unterstützt die Erfassung, Zentralisierung und gemeinsame Nutzung von Kunden- und Gegenparteidaten und Unterlagen innerhalb der Institution. Durch die Beschleunigung der Compliance und die Verbesserung der betrieblichen Effizienz können so die Lösungen von Fenergo das Onboarding von Kunden schneller machen sowie die Umsatzpotenziale und die Gesamtkundenerfahrung verbessern.

Über die Aite Group  Bei der Aite Group handelt es sich um eine unabhängige Forschungs- und Beratungsgesellschaft, die sich auf Unternehmens-, Technologie- und regulatorische Probleme und deren Auswirkungen auf die Finanzdienstleistungsbranche spezialisiert hat. Mit ihrer Erfahrung im Bereich Bankwesen, Zahlungsverkehr, Wertpapiere und Investitionen sowie Versicherungen liefern die Analysten der Aite Group wichtigen Marktteilnehmern der Finanzbranche umfassenden, messbaren Rat. Die Aite Group hat ihren Hauptsitz in Boston sowie Niederlassungen in Chicago, New York, San Francisco, London und Mailand. Sie arbeitet als Partner, Ratgeber und Impulsgeber mit ihren Kunden zusammen und hinterfragt deren Grundvorstellungen, um sicherzustellen, dass diese bei Branchentrends stets an der Spitze bleiben.

Kontakt:  Fiona McLoughlin, VP Marketing, Fenergo  Tel.: +353-19013600  E:fiona.mcloughloin@fenergo.com 

Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20150114/724322

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0006