Flüchtlinge - Stronach/Lugar: Nach Wien-Wahl sind deutsche Grenzen dicht!

Wenn Regierung nicht endlich tätig wird, versinkt Österreich binnen weniger Tage im Flüchtlingschaos

Wien (OTS) - "Gleich nach der Wien-Wahl wird Deutschland die Grenzen für Flüchtlinge dicht machen - das ist hinter vorgehaltener Hand schon von vielen Seiten zu hören", warnt Team Stronach Klubobmann Robert Lugar. Er verlangt von Kanzler Faymann, "dass auch unsere Grenzen rasch dicht gemacht werden, bevor der ungebremste Flüchtlingsstrom unser Land überschwemmt!" Es sei höchst an der Zeit, "dass die Regierung den Österreichern ihre Pläne mitteilt!", so Lugar.

Ganz offensichtlich habe Faymann bei seinen Besuchen bei der deutschen Kanzlerin Merkel gefleht, "dass die Wien-Wahl abgewartet wird, bevor Deutschland nur noch Syrer mit einem echten Asylgrund ins Land lässt". Deshalb "muss Österreich schon rechtzeitig vorher die Flüchtlingsströme an den eigenen Grenzen bremsen und mit Schnellverfahren abklären, wem ein Asylstatus zustehen kann", verlangt Lugar und warnt: "Für all die Afghanen, Iraker und Flüchtlinge aus allen möglichen Ländern, die mit den Syrern mitgezogen sind, ist sonst in Österreich Endstation."

Diese Menschen können in Deutschland und Österreich keinen Asylstatus bekommen, weil sie ja aus einem sicheren Nachbarland gekommen sind. "Dorthin zurückschicken geht aber auch nicht, weil wegen fehlender Kontrollen nicht bekannt ist, über welche Grenze diese Flüchtlinge nach Österreich gekommen sind", erklärt Lugar. Bei täglich 2.000 bis 3.000 Grenzübertritten "wird es nur wenige Tage dauern, bis Österreich im Flüchtlingschaos versinkt, wenn die Regierung nicht endlich tätig wird!", so der Team Stronach Klubobmann.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001