Wien Anders macht Wohnungs-Leerstand in Wien sichtbar

Günstige Wohnungen in der Hetzgasse 8 auf Plattform Willhaben inseriert – Interaktive Leerstandskarte veröffentlicht

Wien (OTS) - "Wohnen darf keine Ware sein. Der Leerstand in der Stadt ist erschreckend, die meisten dieser Gebäude und Wohnungen sind Spekulationsobjekte. Und die Stadt Wien schaut zu, oder heizt wie beim Beispiel Hetzgasse 8 die Spekulation weiter an," erläutert Wien Anders Spitzenkandidatin Juliana Okropiridse anlässlich einer Aktion von AktivistInnen der Allianz aus KPÖ, Piraten, EchtGrün und vielen Unabhängigen.

Diese haben leer stehenden Wohnungen des Spekulationsobjekts Hetzgasse 8 auf der Plattform Willhaben.at inseriert. "Wohnungen im Gründerzeithaus nächst Wien Mitte, 3. Bezirk", steht da. Und weiter:
"Zustand: sanierungsbedürftig. Miete 250 Euro inkl. für 55qm. Wenn Sie Interesse an diesem Objekt haben, kontaktieren Sie uns bitte ausschließlich telefonisch. Michael Ludwig, 0680 5075 067." Die Anrufe werden seit Mittwoch früh direkt auf das Büro des Wohnungsstadtrats Michael Ludwig umgeleitet.

Der Grund: Das Haus Hetzgasse 8 war bis 2002 ein Gemeindebau, wurde dann zusammen mit anderen Objekten an eine Privatstiftung verkauft. Diese veräußerte die Hetzgasse 8 im Jahr 2012 an eine Immobilienfirma. Im Laufe der Jahre wurden fast alle MieterInnen heraus gedrängt. Seit Jahren stehen bewohnbare Wohnungen leer, ein Familien wohnt noch in dem Gebäude, das abgerissen werden soll, obwohl das Haus sanierungsfähig ist "Die Stadt Wien hat die politische Verantwortung dafür, dass Wohnungen genau in dem hier angegebenen Preissegment fehlen", begründet Juliana Okropiridse die Aktion."Wir wollen das sichtbar machen."

Vor der Rufumleitung hat Wien Anders bereits 32 E-Mails erhalten, 20 Nachrichten auf der Mailbox und 5 SMS. Die Wohnungen wären innerhalb von 2 Stunden weg gewesen. Diese InteressentInnen werden von uns über die Situation des Hauses und den Sinn der Aktion in Kenntnis gesetzt. Seit heute Morgen muss dies der Wohnbaustadtrat persönlich tun.

Weiters ist eine interaktive Leerstandskarte online gegangen. Die Aufforderung von Juliana Okropiridse: "Bitte markiert Leerstand in der Stadt, macht ein Foto und tragt die Objekte in unsere Leerstandskarte ein!" Diese Aktion wird über den Wahltag hinaus laufen, und von Wien Anders weiter begleitet werden. "Die schlechte Wohnungssituation (zu wenige und zu teure Wohnungen) ist für uns ein sozialer Skandal. Wir werden hier keine Ruhe geben", so Okropiridse abschließend.

Das Inserat: http://www.ots.at/redirect/Inserat

Die Leerstandskarte "Bewohnbar, aber leer":
http://wienanders.at/mitmachen/leerstand/

Rückfragen & Kontakt:

Sebastian Reinfeldt, Mobil: 0664 5142174

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WIA0001