Neues Volksblatt: "Déjà-vu" von Herbert SCHICHO

Ausgabe vom 6. Oktober 2015

Linz (OTS) - Gestern war der Tag des Lehrers, da hat man ihn offiziell mit Dank überschüttet. Heute im Nationalrat wird debattiert, welche Defizite unser Schulsystem hat. Wohl kaum ein Bereich eignet sich trefflicher zum Streiten als das Bildungssystem:
Denn erstens haben alle ihre Schulerfahrungen - zumindest als Schüler, oft auch als Eltern -, sie sind also Experten. Zweitens ist das Schulsystem eines der wenigen gesellschaftlichen Klammern zwischen Boden- und Neusiedlersee. Und drittens glaubt man, dass man schon bei den Kindern und daher in der Schule ansetzen müsse, um die Weltprobleme in den Griff zu bekommen. Deshalb ist dieser Bereich so ideologisch aufgeheizt. Leider.
Denn pragmatische Lösungen haben es in einem solchen Umfeld nicht leicht. Und man wird wohl auch morgen im Nationalrat wenig Konstruktives hören, wie man unsere Schulen besser machen kann. Überwiegen wird vermutlich das Gejammere über die Schlechtigkeit des Systems und der Appell zu notwendigen und tief greifenden Reformen -nur im Detail wird man sich dann uneins sein.
In genau sechs Wochen ist Abgabetermin für das Papier der Bildungsreformgruppe. Und schon zeichnet sich ab, dass, egal was dort stehen wird, es wohl nicht genug sein wird. Vermutlich werden schon wenige Stunden nach der Präsentation Forderungen nach einer Bildungsreform auftauchen. Und das Spiel beginnt erneut ...

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001