MiMi-Gesundheitsprojekt siegt beim European Health Award 2015

Wien (OTS) - Das internationale Gesundheitsprojekt MiMi (mit MigrantInnen für MigrantInnen) des Ethno-Medizinischen Zentrums in Hannover, das in Österreich von der Volkshilfe Wien durchgeführt wird, hat vergangene Woche den mit 10.000 Euro dotierten European Health Award 2015 gewonnen.

"MiMi - Mit MigrantInnen für MigrantInnen" lautet die Devise des gleichnamigen internationalen Gesundheitsprogramms, das sich auch in Österreich - aktuell in Wien und Oberösterreich - sprach- und kultursensibel für Gesundheitsförderung von MigrantInnen einsetzt. Entwickelt wurde MiMi 2003 vom Ethno-Medizinischen Zentrum (EMZ) unter Leitung von Dipl.-Soz. Ramazan Salman in Hannover, in Österreich wird das Programm von der Volkshilfe in Wien und in Oberösterreich mit Hilfe des EMZ umgesetzt. In Deutschland läuft das Programm bereits erfolgreich in rund 60 Städten.

Sozial engagierte MigrantInnen werden in einem spezifisch konzipierten, kostenlosen Lehrgang zu MiMi GesundheitslotsInnen ausgebildet.
Nach Abschluss des Lehrgangs organisieren die MiMi GesundheitslotsInnen ehrenamtlich muttersprachliche Informationsveranstaltungen. Sie vermitteln ihr spezifisches Gesundheitswissen an MigrantInnen, die in ihren Deutschkenntnissen noch nicht versiert genug sind, um alle faktischen Barrieren des österreichischen Gesundheitswesens zu überwinden.
Die Umsetzung und Koordinierung des Projekts in Österreich erfolgt durch den Leiter der Abteilung INKA in der Volkshilfe Wien, Mag. Stephan Amann, MBA, MAS.

"Ein unglaublich schöner Moment! Dieser Preis ist zugleich höchste europäische Anerkennung der unermüdlichen ehrenamtlichen Leistungen tausender MiMi GesundheitslotsInnen in Deutschland und Österreich. Zugleich ist er auch eine Riesenchance für die Gesundheit aller MigrantInnen in ganz Österreich und Europa überhaupt. Diese Chance werden wir nützen! Mit MigranntInnen für MigrantInnen - wir machen einander stark!", so Amann.

Der European Health Award wird seit 2007 vom European Health Forum Gastein (EHFG) vergeben und vom Bundesministerium für Gesundheit unterstützt. Der Preis zeichnet grenzüberschreitende Projekte aus, die zur Verbesserung der öffentlichen Gesundheit und des Gesundheitswesens in Europa beitragen.
Die Geschäftsführung der Volkshilfe Wien und VHW-Vorsitzende Erika Stubenvoll gratulieren dem MiMi-Projekt-Leiter und seinem Team ganz herzlich zu diesem Erfolg!

Rückfragen & Kontakt:

Eveline Ronge
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0676/8784 1648
kommunikation@volkshilfe-wien.at
www.volkshilfe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VHW0002