Gudenus: Ausländerkriminalität in Wien von 46% auf 48,5% gestiegen

Schönfärben macht die Lage nicht besser, SPÖ hat auch hier versagt

Wien (OTS) - "Alle 15 Minuten begeht ein Ausländer in Wien eine Straftat, das besagt eine brandaktuelle Kriminalstatistik des Innenministeriums", macht der Wiener FPÖ-Klubobmann Mag. Johann Gudenus aufmerksam und hält zudem fest, dass die von Bürgermeister Häupl bejubelten 1.000 zusätzlichen Polizisten rein auf dem Papier bestehen. Der SPÖ-Schmäh, durch im Dutzend mit der U-Bahn durch die Gegend gondelnde Park-Sheriffs mehr uniformierte Sicherheitskräfte in der Bundeshauptstadt vorzutäuschen, ist unlustig bis schwach. Man kann sich angesichts dieser erschreckenden Zahlen ausmalen, wohin die unkontrollierte Massenzuwanderung in Wien führen könnte, nämlich zu einem weiteren, drastischen Anstieg der Ausländerkriminalität und schlussendlich zu einem veritablen Sicherheitsnotstand. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006