1,85 Prozent Gehaltsplus für die AUA-Bodenbeschäftigten

Nach KV-Reform einigten sich Geschäftsführung, Betriebsrat und Gewerkschaft auf einen merkbaren Reallohnzuwachs ab 2016

Wien (OTS) - Die kollektivvertraglichen Ist- und Tabellengehälter sowie die meisten Zulagen für die Bodenbeschäftigten bei der Austrian Airlines (AUA) werden ab 1. Januar 2016 um 1,85 Prozent steigen, darauf haben sich VertreterInnen der Geschäftsführung, des Betriebsrats und der Gewerkschaft nach wochenlangen Verhandlungen für einen neuen Kollektivvertrag geeinigt. Ausgenommen von der Erhöhung bleiben heuer ausschließlich einige Zulagen. Deren Erhöhung wird auf die Agenda der nächsten Kollektivvertragsverhandlungen gesetzt. ++++

"Mit dieser Einigung kommt es nach Jahren des Sanierungskurses und der KV-Reform erstmals zu einem merkbaren Reallohnzuwachs. GewinnerInnen dieser Einigung sind die Beschäftigten, die vernünftige Gehaltserhöhungen als Wertschätzung für ihre engagierte Arbeit und ihre Loyalität dem Unternehmen gegenüber mehr als verdient haben", kommentiert Alf Junghans, Vorsitzender des Betriebsrats für die Bodenbeschäftigten der Austrian Airlines.

"Es freut mich, dass wir uns nach den anstrengenderen Jahren der Restrukturierung auf einem richtigen Weg befinden und in der Lage sind, unseren Mitarbeitern höhere Gehälter zu zahlen. Und es freut mich, dass wir einen Sozialpartner am Tisch sitzen haben, mit dem wir vernünftig und professionell verhandeln können", so Sabine Mlnarsky-Bständig, Personalchefin der Austrian Airlines.
Der Kollektivvertrag tritt mit Jahresbeginn 2016 in Kraft und gilt für rund 2600 kaufmännische und technische Beschäftigte der AUA.

Rückfragen & Kontakt:

GPA-djp Öffentlichkeitsarbeit
Litsa Kalaitzis
Tel.: 05 0301-21553
Mobil: 05 0301-61553
E-Mail: litsa.kalaitzis@gpa-djp.at
http://www.gpa-djp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001