„Modern Art“-Schau im Bezirksmuseum 21 endet Mittwoch

Wien (OTS/RK) - Als "Jazz-Maler" ist der Künstler Gerhard Slama im 21. Bezirk bestens bekannt. Die Bilder-Schau "Modern Art" mit Werken des vom Jazz inspirierten Autodidakten im Bezirksmuseum Floridsdorf (21., Prager Straße 33, Mautner Schlössl) ist nur noch am Dienstag, 6. Oktober, von 15.00 bis 18.00 Uhr, und am Mittwoch, 7. Oktober, von 18.00 bis 21.00 Uhr, zu besichtigen.

Slama zeigt eine Kollektion abstrakter Gemälde ohne Titel, die auf Grund der farblichen Intensität und feiner Strukturen viel Wirkungskraft haben. Die Arbeiten des 1937 geborenen Künstlers lassen der Phantasie der Betrachterinnen und Betrachter freien Raum für eigenständige Interpretationen. Der Zutritt ist frei. Auskunft:
Telefon 0664/55 66 973.

Mit Acryl-, Öl- und Dispersionsfarben sowie mit Lacken fertigt der schaffensfreudige Maler ausdrucksvolle, attraktive Gemälde an. Immer wird Slamas malerisches Wirken vom Jazz geprägt. Die Liebe des Pensionärs zur Malerei ist ebenso groß wie sein Herz für swingende Rhythmen. Der Künstler lebt in einer städtischen Wohnhausanlage in Floridsdorf, wo auch seine packenden Gemälde entstehen. Wiederholt präsentierte Slama seine Bilder bereits der Öffentlichkeit, beispielsweise in einer Ausstellung in den Räumen der Geschäftsgruppe Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung im Rathaus (2013). Wissenswertes zum "Jazz-Maler" im Internet: www.gerhard-slama.at.

Allgemeine Informationen:
Bezirksmuseum Floridsdorf:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01 4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002