Wrabetz: Youtube als Gradmesser

Beitrag aus MM flash vom 5.10.2015

Wien (OTS) - Das klassische Fernsehen muss sich im Hinblick auf Streaming-Portale, Youtube und Co. ändern. Alexander Wrabetz und Thomas Sessner (BR) zeigen Möglichkeiten auf

Weitere Beiträge der aktuellen Sendung (www.mmflash.at/aktuelle-sendung/):

Flash News der Woche

Junge Zielgruppe fast vollständig online, Tägliche Fernsehnutzung stieg 2014 um vier Minuten, APA: Clemens Pig folgt auf Peter Kropsch, Xing verstärkt News-Redaktion, Axel Springer expandiert weiter

http://bit.ly/1O8dlja

Programmatic Marketing: Nische mit Potential

Über die kommenden Trends im digitalen Marketing diskutierten Branchenvertreter Im Rahmen der "Digital Business Trends"-Veranstaltungsreihe

http://bit.ly/1PSdkPm

Die komplette Sendung finden Sie unter:
www.mmflash.at/aktuelle-sendung/

Querverweis: Das Video ist abrufbar unter: http://video.ots.at/

Rückfragen & Kontakt:

Clemens Nechansky
MedienManager
MM flash
Tel +43/1/405 36 10-63
Mobil +43/664/231 05 89
Fax +43/1/405 36 10-27
E-Mail cn@albatros-media.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRO0001