Neues Volksblatt: "Die großen Themen" von CR Christian HAUBNER

Ausgabe vom 1. Oktober 2015

Linz (OTS) - Fast hat es den Anschein, als würde die Flüchtlingsproblematik alle anderen Themen in Österreich unwichtig machen. Zwar ist die Frage des Umgangs mit Tausenden Flüchtlingen ohne Zweifel eine wichtige. Dass es aber daneben weitere "große Themen" gibt, die über eine gute Zukunft der Alpenrepublik entscheiden, hat gestern unter anderem das Genfer World Economic Forum (WEF) aufgezeigt. Dieses hat Österreich in Sachen Standortattraktivität unter 140 untersuchten Ländern um zwei Plätze auf Rang 23 zurückgestuft. Zum Vergleich: Die Schweiz liegt auf dem ersten, Deutschland auf dem vierten Platz.
Das zeigt deutlich: Themen wie effiziente Arbeitsmarkt-Politik oder Konsolidierung des Bundesbudgets darf man nicht vernachlässigen. Das bedingt klarerweise längst fällige Reformen, ob das nun im Bereich der öffentlichen Verwaltung, im Schulbereich oder beim Pensionssystem ist. Man wird auf Bundesebene nicht um diese heißen Eisen herumkommen, wenn man nicht riskieren möchte, dass der rot-weiß-rote Standort abrutscht. Darüber müssen auch Gewerkschaft und Arbeiterkammer nachdenken: Denn bei all diesen Reformen geht es nicht um Privilegien für Firmen oder für Wohlhabende, sondern um die Basis dafür, dass es auch in Zukunft genügend Arbeits- und Ausbildungsplätze und damit eine breite Basis für Wohlstand gibt - um die großen Themen eben.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001