VP-Ulm: Grenzzaun ist nicht erstrebenswert, sondern Worst-Case Szenario, wenn Europa nicht aufwacht!

Wien (OTS) - "Die ÖVP Wien und ich wollen keinen Grenzzaun zu Ungarn errichten, haben viele von uns doch noch in Erinnerung, dass die Überwindung dieses Grenzzaunes im Jahre 1989 für Millionen Menschen Friede und Freiheit gebracht hat", stellt ÖVP-Sicherheitssprecher Wolfgang Ulm klar.

"Die Errichtung eines Grenzzaunes ist ein Worst-Case-Szenario, sollte die europäische Solidarität nicht funktionieren", unterstreicht Ulm. "Im Zuge der Griechenland-Rettung tagte der Europäische Rat beinahe in Permanenz, um eine Lösung zu erreichen. Diesen Eifer aller europäischen Kräfte fordere ich auch jetzt ein. Nur wenn es Europa gelingt, die Schengen-Außengrenzen wirklich zu sichern und bereits dort festzustellen, wer asylberechtigt ist und wer nicht, wird sich die derzeitige Lage wieder entspannen. Daran gilt es in den kommenden Tagen intensiv zu arbeiten."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002