Döbling - BV-Stv. Mandl ad FP-Nepp: FPÖ denunziert Flüchtlinge am laufenden Band

Herr Nepp, "Falschmeldung sagt der Hausverstand" - Diskreditierung und Verunsicherung für FPÖ an oberster Stelle

Wien (OTS/SPW-K) - "Die versuchte Panikmache der FPÖ ist eine Denunzierung erster Klasse", stellt der Döblinger BV-Stv Anton Mandl (SPÖ) klar. Schreckensbotschaften der FPÖ von Verunreinigungen, Alkoholexzessen und dergleichen sind eine gezielte Verunsicherung und entsprechen nicht der Wahrheit.

"Der FPÖ ist nichts zu blöd, denn auch die Diebstähle in Billa- und Hoferfilialen wurden von den beiden Einkaufsketten ebenfalls schon dementiert", sagt Mandl. So sollen ja - laut Strache -AsylwerberInnen die Filialen gestürmt haben, um dort "gratis" einzukaufen. Allerdings dementierten sowohl Billa als auch Hofer die Berichte binnen weniger Stunden. "Wieder nix, Herr Nepp. Wieder hat die Angstmache nicht funktioniert. Jetzt probieren wir es halt mit der AsylwerberInnen-Unterkunft in der Bachofenstraße", schüttelt Mandl den Kopf.

Es sei klargestellt: "Wien hat kein Problem mit Flüchtlingen. Die FPÖ hat offenbar ein Problem mit der Wahrheit. Richtig ist, dass zahlreiche Flüchtlinge eine dramatische Flucht hinter sich haben -teilweise sogar ohne Eltern und Bezugspersonen nach Wien kamen. Diese Menschen sind Flüchtlinge und keine VerbrecherInnen, Herr Nepp", so SP-Mandl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
(01) 4000-81 925
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001