VP-Hoch: Grüner Verkehrs-Mastermind Harald Frey sagt Autofahrern offen den Kampf an

Nur die ÖVP Wien kann sicherstellen, dass wieder Vernunft in die Wiener Verkehrspolitik einkehrt

Wien (OTS) - "Der Ayatollah und Mastermind der grünen Verkehrspolitik in Wien, Harald Frey, legt wieder einmal schonungslos seine Gedankenwelt dar. Das ist auch ein klares Zeichen dafür, was eine grüne Regierungsbeteiligung in den nächsten Jahren für den Verkehr in Wien bedeuten würde", so der Landesgeschäftsführer der ÖVP Wien Alfred Hoch in Reaktion auf das Interview des Verkehrsplaners mit der APA anlässlich der 13. Salzburger Verkehrstage.

So soll laut den Aussagen von Frey Tempo 30 als Maximalgeschwindigkeit in der Stadt eingeführt und den Parkplätzen insgesamt der Kampf angesagt werden, indem man unter anderem die Stellplatzverpflichtung in der Bauordnung aufhebt. Die Aussage "Für das Auto wird es in der Stadt eng werden" ist als offene Drohung an alle Wienerinnen und Wiener, die mit dem KFZ unterwegs sind, zu verstehen.

"Es ist offensichtlich, dass weitere fünf Jahre Rot-Grün die Autofahrerschikanen in noch größeren Dimensionen fortsetzen würden. Nur die ÖVP Wien kann sicherstellen, dass wieder Vernunft in die Wiener Verkehrspolitik einkehrt. Kurswechsel jetzt!", so Hoch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
(01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001