Stronach/Lugar – Besser Gewerbeordnung entrümpeln als lockern

Wirtschaftsfreundliche Rahmenbedingungen für den ländlichen Raum gefordert

Wien (OTS) - "Wir fordern schon lange, dass die zu umfangreiche Gewerbeordnung massiv entrümpelt und modernisiert wird. Diese jedoch jetzt für Asylwerber zu lockern und damit womöglich heimische Standards zu untergraben oder umgehen, wäre das völlig falsche Signal für die österreichischen Unternehmer", kommentiert Team Stronach Klubobmann den Vorschlag von Wifo-Chef Aiginger und fordert schnellere Asylverfahren - nach Schweizer Vorbild - um herauszufinden, "wer darf überhaupt bei uns bleiben, wen kann ich wo beruflich integrieren", so Lugar.

Angesichts der Abwanderung in die Städte sei es dennoch höchst an der Zeit, wirtschaftsfreundliche Rahmenbedingungen für den ländlichen Raum zu entwickeln, "mittels nachhaltiger Verwaltungsreform und steuerlicher Erleichterungen - unternehmerisches Risiko, Kreativität und Fleiß müssen sich wieder lohnen", so Lugar.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0003