FPÖ-Darmann ortet Verwirrung um Neos-Mandat von Meinl-Reisinger

„Von einem letzte Woche angekündigten sofortigen Rücktritt Meinl-Reisingers kann nicht die Rede sein. Hat die Frau (Ex?-)Kollegin etwa der Mut verlassen?“

Wien (OTS) - Aufklärung von den Neos bezüglich des Nationalratsmandats von Beate Meinl-Reisinger fordert der freiheitliche Klubobmann-Stellvertreter NAbg. Mag. Gernot Darmann. "Neos-Abgeordnete Meinl-Reisinger hat in der vergangenen Woche während laufender Plenarsitzung ihren sofortigen Rücktritt als Nationalratsabgeordnete bekannt gegeben und sich noch selbst dafür gelobt, dass man bei den Neos eben ein 'Risiko' eingehe. Hat die Kollegin etwa der Mut verlassen? Beim gestrigen Familienausschuss war sie nämlich als Abgeordnete noch anwesend. Also, was jetzt?", fordert Darmann eine Klarstellung von Klubobmann Strolz, wann Meinl-Reisinger ihr Mandat zurücklegen wird und ab wann der Rücktritt wirksam wird. Ansonsten müsse sich Meinl-Reisinger nämlich den Vorwurf gefallen lassen, im Nationalrat die glatte Unwahrheit gesagt zu haben.

Für den Fall, dass Meinl-Reisinger bei der kommenden Sondersitzung der Grünen, die noch vor der Wien-Wahl stattfinden wird, anwesend ist, kündigt Darmann eine Geschäftsordnungsdebatte an. "Es muss Klarheit bestehen, wer dem Nationalrat angehört und wer nicht", so der stellvertretende FPÖ-Klubobmann.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005