Aubauer erwartet sich mehr Tempo bei Umsetzung der Empfehlungen der Enquete-Kommission „Würde am Ende des Lebens“

ÖVP-Vorsitzende der Enquete-Kommission: Sechs-Parteien-Einigung ist umzusetzen

Wien (OTS/ÖVP-PK) - "Ich danke Waltraud Klasnic, dass sie mit Nachdruck weiter an der Umsetzung der Empfehlungen festhält. Gemeinsam können wir mehr erreichen. Die Sechs-Parteien-Einigung der Enquete-Kommission "Würde am Ende des Lebens" mit ihren 51 Empfehlungen ist natürlich umzusetzen." Das sagte heute, Mittwoch, ÖVP-Seniorensprecherin Abg. Mag. Gertrude Aubauer, Vorsitzende der Enquete-Kommission "Würde am Ende des Lebens" im Parlament anlässlich der Aussagen von Waltraud Klasnic, Vorsitzende des Dachverbandes Hospiz Österreich, in einer Pressekonferenz. Entsprechende Gespräche dazu würden laufen.

Aubauer erwartet insgesamt mehr Tempo bei der Umsetzung der empfohlenen Maßnahmen. Die Mittel für die erste Etappe der Umsetzung des Hospiz-Palliativstufenplanes sollten Eingang in die Agenda der kommenden Verhandlungen mit den Ländern insbesondere in Zusammenhang mit dem Pflegefonds finden, so die Abgeordnete.

"Es ist absolut notwendig, dass diese Empfehlungen umgesetzt werden. Wir wollen für alle Menschen in Österreich leistbare Versorgung, Zuwendung und Schmerzlinderung ermöglichen. Mit der raschen Einsetzung eines kompetenten Hospizkoordinators würden wir diesem Schritt näher kommen", schloss die Vorsitzende der Enquete-Kommission.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002