FP-Nepp/Eischer: Asylwerber-Unterkunft in der Bachofengasse schließen!

Diese Lärm-, Alkohol- und Verschmutzungsexzesse sind im Wohngebiet unzumutbar

Wien (OTS) - Rund 200 Zuwanderer wurden in einer Nacht- und Nebelaktion in dem Haus Bachofengasse 8 in Döbling untergebracht. "Die Anrainer wurden in diese Entscheidung überhaupt nicht miteingebunden. Ganz gemäß der mittlerweile üblichen rot-grünen Unsitte wurde da wieder einmal brutal über die eigenen Bürger drübergefahren", ärgert sich Döblings FPÖ-Obmann LAbg. Dominik Nepp. Döblings FPÖ-Klubobmann schießt sich auf ÖVP-Bezirksvorsteher Adolf Tiller ein: "Er macht der Stadtregierung bei diesem miesen Spiel gleichsam die Räuberleiter, schaut einfach nur zu und versteckt sich in seinem Amtshaus." Nachdem sich Dutzende Anrainer bereits heftig über Lärm-, Alkohol- und Verschmutzungsexzesse beschwerten und sogar bereits ein Polizei-Einsatz notwendig geworden sein soll, ist für die freiheitlichen Politiker klar: "Das ist der völlig falsche Standort. Die Asylwerber-Unterkunft in der Bachofengasse ist umgehend zu schließen! Wir stehen auf der Seite der Wienerinnen und Wiener und unterstützen jede Initiative, die dazu beiträgt, diesem unwürdigen Schauspiel ein Ende zu bereiten." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
01/4000 81 790

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003