Flüchtlinge - Stronach/Lugar: Regierung muss tatsächlich erwartete Kosten vorlegen

Wien (OTS) - "Zwischen den vom Finanzministerium behaupteten 565 Mio. Euro Kosten für die Flüchtlingsbetreuung im kommenden Jahr und den kolportierten 12,3 Milliarden in den nächsten vier Jahren klafft ein Riesenloch, dass die Regierung aufklären muss", verlangt Team Stronach Klubobmann Robert Lugar. "Hier wird mit einer Blauäugigkeit sondergleichen den Menschen vorgegaukelt, dass die de facto Grenzöffnung für Flüchtlinge aller Herren Länder kaum Mehrkosten verursacht, zumal die Regierung weder weiß, wie viele Flüchtlinge im Land sind, noch, wie viele kommen werden!", kritisiert Lugar. Der Team Stronach Klubobmann verlangt einen genauen Kassasturz, "in dem auch Mehrkosten bei Exekutive und Bundesheer ebenso einberechnet sind, wie Verpflegungs- und Transportkosten sowie die Miete von Unterkünften!"

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0002