Flüchtlinge - Stronach/Lugar: USA haben Außenminister Kurz nichts vorzuschreiben

Wien (OTS) - "Außenminister Kurz hat vollkommen richtig unsere Forderung nach der Einrichtung von Schutzzonen in Syrien aufgegriffen. Sein Zurückrudern auf Zuruf der USA ist nicht im Sinne Österreichs", kritisiert Team Stronach Klubobmann Robert Lugar. "Ganz im Gegensatz zu den USA, denen offenbar nicht viel an einer vernünftigen und raschen Lösung des Flüchtlingschaos in Europa liegt, handeln Russland und die Türkei richtig", erinnert Lugar.

"Diese beiden Länder haben erkannt, dass man nicht ganze Landstriche entvölkern darf, sondern den Menschen in ihrer Heimat einen sicheren Lebensbereich schaffen muss", erklärt Lugar. Der Team Stronach Klubobmann verlangt von Kurz, "dass er mit Russland und der Türkei in Verhandlungen tritt, um auch die syrischen Flüchtlinge in Österreich gemäß der Genfer Flüchtlingskonvention möglichst rasch in die Schutzzonen in ihrer angestammten Heimat bringen zu können".

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001