AK Marterbauer: „Ohne Lohnplus kann die Wirtschaft nicht wachsen!“

Konsumnachfrage in Österreich schwächelt im Vergleich zu Deutschland

Wien (OTS) - Wifo und IHS erwarten eine leichte Erholung der Konjunktur in Österreich. "Gebremst wird das Wirtschaftswachstum weiterhin vor allem von der Stagnation der Konsumnachfrage der privaten Haushalte und der Investitionstätigkeit der Unternehmen", sagt Markus Marterbauer, Leiter der Abteilung Wirtschaftswissenschaften und Statistik in der AK Wien. "Ohne ein merkliches Lohnplus kann die Konsumnachfrage und damit die Wirtschaft nicht wachsen."

+ In Österreich steigt die private Konsumnachfrage heuer nur um 0,4 Prozent.
+ In Deutschland hingegen expandiert die Konsumnachfrage heuer real um 2,5 Prozent.
+ Ursache: 2014 sind die Pro-Kopf-Löhne in Deutschland nominell um 2,5 Prozent gewachsen, für heuer werden dank kräftiger Mindestlohnerhöhungen sogar 3 Prozent erwartet.
+ Fazit: Seit die Löhne in Deutschland wieder steigen, wächst - nach einem Jahrzehnt der Stagnation - auch die deutsche Wirtschaft wieder. + Ohne Lohnsteigerungen kann auch die Wirtschaft in Österreich nicht wachsen.

Die Blockade der Arbeitgeberseite bei den Kollektivvertragsverhandlungen sind schädlich für den Wirtschaftsstandort:

+ Gesetze werden im Parlament gemacht. Forderungen dazu haben bei einzelnen Branchenverhandlungen nichts verloren.
+ Legislative Probleme können dort weder gelöst werden, noch können Kollektivvertragsverhandlungen dazu einen sinnvollen Beitrag leisten. + Die Vorgehensweise ist ein gefährliches Spiel mit der Verlässlichkeit österreichischer Arbeitsbeziehungen und ein unfaires Spiel auf dem Rücken der ArbeitnehmerInnen in der Metallindustrie.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
Katharina Nagele
(+43-1) 501 65 2678
katharina.nagele@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002