Termin – Veranstaltung vida: „Fairness im grenzüberschreitenden Transport“

Vorträge von ExpertInnen zu den Arbeitsbedingungen im Verkehrssektor – Podiumsdiskussion

Wien (OTS) - Die Welt ist stark vernetzt, Verkehrsströme sind schon lange global. Damit sind auch die Arbeitsplätze im Transportwesen nicht an nationale Grenzen gebunden. Tausende ArbeitnehmerInnen verrichten ihren Dienst im grenzüberschreitenden Verkehr. Ihre Entlohnungs- und Arbeitsbedingungen sind zum Teil haarsträubend und bestehende Arbeitsverhältnisse sind stark unter Druck geraten. Die Entwicklung in der Verkehrsbranche ist unterschiedlich. Dennoch sind Beschäftigte aller Verkehrsträger betroffen. ++++

Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt in den Bereichen Eisenbahn, LKW und Schifffahrt. ExpertInnen aus dem Arbeits- und Sozialministerium, der AK, der Uni Wien sowie der Gewerkschaft vida werden im Rahmen der Veranstaltung ihre fachlichen Standpunkte erläutern. Dabei wird dargestellt, welche rechtlichen Regelungen für die Branchen und ihre Beschäftigten relevant sind. Aber auch welche Chancen und Lücken in der bestehenden Gesetzeslage enthalten sind.

Die Veranstaltung findet morgen, 30. September 2015, im Rahmen des Starts der europäischen Bürgerinitiative "Fair Transport Europe" statt. Mit dieser Petition rufen die Gewerkschaften und die Beschäftigten im europäischen Transportsektor die Europäische Kommission auf der Kampagnenseite www.fairtransporteurope.eu auf, die Beschäftigten in Hinblick auf Bezahlung und Beschäftigungsbedingungen, ungeachtet des Herkunftslandes, europaweit gleich und somit fair zu behandeln (siehe dazu auch OTS0030 von heute).

Veranstaltung und Podiumsdiskussion: "Fairer Lohn und Faire Arbeit -Fairer Transport im grenzüberschreitenden Verkehr"

Programm:

14 Uhr: Begrüßung

14.30 Uhr : Bestehende Rechtslage in der EU und in Österreich im Überblick

Impulsreferate:
• Mag. Walter Neubauer: Leiter Gruppe B Arbeitsrecht im BMASK
• Ao. Univ.-Prof. MMag.a Dr.in Michaela Windisch-Graetz:
Universitätsprofessorin am Institut für Arbeits- und Sozialrecht der Universität Wien
• Mag. Walter Gagawczuk: Arbeitsrechtsexperte der Arbeiterkammer Wien

Im Anschluss Fragen und Diskussion

16.30 Uhr: Umsetzung und Kontrolle in der Praxis, gewerkschaftliche Forderungen

Podiumsdiskussion:
• Wilfried Lehner MLS: Leiter Finanzpolizei
• Mag. Dr. Reinhart Kuntner: Abteilungsleiter Verkehrsarbeitsinspektorat
• Roman Hebenstreit: Gewerkschaft vida, Vorsitzender Fachbereich Eisenbahn
• Helmut Diener: Geschäftsführer Mobifair GmbH Deutschland

Zeit: Morgen, Mittwoch, 30. September 2015, 14 bis 18.30 Uhr
Ort: Saal Grete Rehor (1. Stock), im ÖGB Haus "Catamaran", Johann Böhm Platz 1, 1020 Wien

Wir würden uns freuen, eine/n Vertreter/in Ihrer Redaktion begrüßen zu dürfen!

Anmeldung erbeten: Tel.: 01 53444 79 261 bzw. E-Mail:
hansjoerg.miethling@vida.at

Rückfragen & Kontakt:

Gewerkschaft vida/Öffentlichkeitsarbeit
Hansjörg Miethling
Tel.: 01 53444 79 261
Mobil: 0664/61 45 733

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0004