Christian Ragger: Ungeordnete Zuwanderung beunruhigt Menschen

LH Peter Kaiser bestätigt die Missstände – Land hat keine Kontrolle über Migranten

Klagenfurt (OTS) - "Jetzt gibt LH Peter Kaiser selbst zu, dass er mit dem Flüchtlingsproblem vollkommen überfordert ist. Er sprach im ORF von nicht registrierten Migranten, die sich illegal im Land aufhalten", erklärt der Kärntner FPÖ-Obmann LR Mag. Christian Ragger. Traurige Tatsache sei, dass die Landesbehörden die Kontrolle über die eintreffenden Migranten verlieren. Die Daten von Neuankömmlingen werden nicht oder nur ungenügend erfasst. Jeder von ihnen könne ohne Folgen das ihm zugewiesene Quartier verlassen.
Genau dieser Missstand beunruhige viele Menschen. "Sie wissen, dass die herrschende Administration nicht willens ist, die Zuwanderung zu kontrollieren und zu prüfen, ob jemand im Sinne der Genfer Konvention vor Krieg flieht oder ein bloßer Trittbrettfahrer der syrischen Kriegsopfer ist. Jeder, der z.B. mit einem gefälschten syrischen Pass aufgriffen wird, müsste zurückgewiesen werden", meint Ragger. Er fordert strengere Kontrollen an den Grenzen mit Hilfe des Bundesheeres.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPÖ
9020 Klagenfurt
0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001