Konferenz ECOVATION: Mehr Innovation und Nachhaltigkeit in der öffentlichen Verwaltung

Innovative öffentliche Beschaffung (IÖB): Zweitägige Konferenz in Graz schlägt Brücke zwischen öffentlicher Verwaltung und innovativen und nachhaltigen Unternehmen

Wien (OTS) - Über 200 ExpertInnen, Unternehmen und BeschaffungsmanagerInnen treffen sich am 30. September und 1. Oktober 2015 in Graz, um über die Zukunft des öffentlichen Beschaffungswesens zu diskutieren. Die Konferenz ECOVATION zeigt, wie öffentliche Einkaufsprojekte zu innovativen und nachhaltigen Erfolgsprojekten werden. Die Veranstaltung bildet eine wichtige Brücke zwischen der öffentlichen Verwaltung und innovativen und nachhaltigen Unternehmen sowie Startups. ****

Nationale und internationale Vorzeigeprojekte machen sichtbar, wie die öffentliche Verwaltung durch den Einkauf modernisiert werden kann und wie Innovationsimpulse für die heimische Wirtschaft geschaffen werden können.

Anhand von internationalen Beispielen wird gezeigt, wie gesellschaftliche Probleme in Ausschreibungen integriert werden können. Gemäß dem Open Innovation - Ansatz sollen Unternehmen dazu aufgefordert werden, innovative und nachhaltige Lösungen für solche Herausforderungen zu entwickeln. Das bringt auch für die Verwaltung enormes Potenzial mit sich. Denn durch die Definition von Herausforderungen anstelle von konkreten Produktspezifikationen haben Unternehmen verstärkt die Möglichkeit, ihre Innovationen auch der öffentlichen Hand zur Verfügung zu stellen. Dies macht die österreichische Wirtschaft wettbewerbsfähiger, schafft Arbeitsplätze und macht öffentliche Dienstleistungen für BürgerInnen attraktiver.

Darüber hinaus zeigt die Konferenz auf, wie innovative Beschaffungsprojekte zu gesteigerter ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit beitragen können, und rückt eine nachhaltige Nutzung von Ressourcen in den Mittelpunkt. Im Zentrum stehen dabei nachhaltiges Produktdesign, Instandsetzung, Wiederverwendung und Recycling von Materialien und Produkten. Öffentliche BeschaffungsmanagerInnen sollen motiviert werden, sich über innovative, nachhaltige Technologien, Produkte und Dienstleistungen nicht nur zu informieren, sondern diese auch gezielt nachzufragen.

Neue Online-Plattform für Innovationspartnerschaft

Von der Kreislaufwirtschaft bis hin zu sozial-fairen Beschaffungsprojekten bietet die Konferenz ECOVATION in Graz eine einzigartige Gelegenheit sich zu informieren. Im Rahmen von interaktiven Workshops haben BeschaffungsmanagerInnen darüber hinaus die Möglichkeit, neue Ideen für Nachhaltigkeits- und Innovationsprojekte zu entwickeln. Passend dazu erfolgt der Auftakt der IÖB-Onlineplattform www.innovationspartnerschaft.at, die innovative Unternehmen mit innovativen Köpfen der öffentlichen Verwaltung zusammenbringen will.

Die Konferenz wird von der IÖB-Servicestelle in der Bundesbeschaffung GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW), des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) und des Bundesministeriums für Land-, Forst-, Umwelt- und Wasserwirtschaft (BMLFUW) organisiert. Die Anmeldung ist weiterhin möglich. Nähere Informationen sind auf www.ioeb.at/ecovation zu finden.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT)
Mag.a Waltraud Rumpl, Stabstelle Kommunikation
+43 (0) 1 711 6265-8907
waltraud.rumpl@bmvit.gv.at
https://infothek.bmvit.gv.at

Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW)
Presseabteilung: Tel.: (01) 711 00-5130
Mail: presseabteilung@bmwfw.gv.at
Internet: http://www.bmwfw.gv.at

Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW)
Natascha Unger, Pressesprecherin
Tel.: (+43 1) 711 00 - 6963
E-Mail: natascha.unger@bmlfuw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001