ELMAR: Neues Medienkunstfestival in aspern Seestadt

Wien (OTS/RK) - ELMAR ist das neue Medienkunstfestival in der Seestadt. Es setzt sich mit Veränderungsprozessen in der Gegenwartskunst auseinander, die mit der fortschreitenden Digitalisierung einhergehen. Von 1. bis 4. Oktober 2015 zeigt ELMAR nahe der U2-Station "Seestadt" ab 19:00 Uhr Installationen namhafter KünstlerInnen als 360 Grad-Projektionen in die iSphere-Kugel. Kurz vor Beginn der Bauarbeiten am Seeparkquartier gibt es hier im Rahmen von SALoTTo VIENNA nochmal Talks zum Thema sowie eine DJ-Night mit Zirkus Maximus. Der Eintritt ist frei.

"Kultur ist ein positiver Treiber für unsere Gesellschaft. Daher legen wir bei der Entwicklung des neuen, vielfältigen Stadtteils aspern Die Seestadt Wiens einen starken Fokus auf kulturelle Aktivitäten. Medienkunst passt als innovatives Kulturfeld sehr gut in die junge Seestadt", so Alexander Kopecek, Vorstand der Wien 3420 Aspern Development AG.

Das Herzstück von ELMAR ist iSphere: Eine mobile, 22 Meter hohe Kuppel lässt das Publikum mithilfe multimedialer Projektionen buchstäblich in die Kunstwerke eintauchen. Im Auftrag von Wien Tourismus sorgte iSphere bereits im Frühjahr 2015 für Aufsehen. Im Vorfeld des Eurovision Song Contest begeisterten 360Grad-Aufnahmen aus Wien das Publikum in London, Paris, Barcelona, Mailand und Berlin. Am 3. Oktober gibt es ein Special: die ELMAR-Party-Night mit Visuals von sound:frame.

Die Seestadt vereint Architektur und Medienkunst

Am 3. Oktober ab 13:00 Uhr geht hier außerdem das Mies. Festival in der FABRIK über die Bühne. Das Architektur- und Stadtentwicklungsforum versammelt am Samstag, dem 3. Oktober 2015, zum wiederholten Male ExpertInnen und Interessierte in der Seestadt, um über die künftige Organisation von Wohn- und Lebensraum zu debattieren. So vereinen sich Medienkunst und Architektur an jenem Ort der Seestadt, der sich in den kommenden Jahren am stärksten verändern wird.

Es empfiehlt sich, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen oder die Park & Ride-Anlage bei der U2-Station "Donaustadtbrücke" bzw. die Garage nahe der U2-Station "Aspernstraße" zu nutzen. Es gibt weder Parkplätze am Veranstaltungsgelände noch in seinem direkten Umfeld. Genauere Informationen zu den KünstlerInnen und zum Festivalprogramm erhalten Sie unter:
http://www.salotto-vienna.net/de/elmar/

aspern Die Seestadt Wiens

Im Nordosten Wiens entsteht mit aspern Seestadt auf einer Gesamtfläche von 2,4 Millionen m2 eines der größten Stadtbauvorhaben Europas. Im September 2014 bezogen die PionierInnen das erste Wohngebäude in der Seestadt. Bis Ende 2015 werden rund 2.600 Wohneinheiten für ca. 6.100 Menschen geschaffen. 2028 sollen dann rund 20.000 Menschen hier leben und ebenso viele in der Seestadt arbeiten.

Weiterführende Informationen:

http://www.aspern-seestadt.at/investieren-mitgestalten/seeparkquartie r https://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/projekte/aspern-seestadt/seep arkquartier.html https://miesmagazin.wordpress.com/

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Susanne Jaritz
Projektmanagerin Marketing und Kommunikation
Wien 3420 Aspern Development AG
T: +43 1 774 02 74 39
E-Mail: s.jaritz@wien3420.at

Nikolaus Summer
Kommunikation
Projektleitung Seestadt aspern
Stadtbaudirektion - MD-BD
Telefon: +43 1 4000-82667
E-Mail: nikolaus.summer@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015