„Lange Nacht der Museen“ in den Wien Holding-Kulturbetrieben

Wien (OTS/RK) - Am 3. Oktober 2015 findet bereits zum 16. Mal die "Lange Nacht der Museen", initiiert vom ORF, statt. 731 Museen und Galerien - mehr als je zuvor - sind dieses Jahr mit dabei und öffnen ihre Türen für Kulturinteressierte von 18:00 bis 01:00 Uhr. Die Wien Holding-Kulturbetriebe bieten Nachteulen auch heuer wieder ein buntes Veranstaltungsprogramm: Live-Konzerte im Haus der Musik, Themenführungen im Jüdischen Museum Wien, Street Photography im Kunst Haus Wien, Mozarttänze im Mozarthaus Vienna und nächtliche Führungen durch die Franzensburg in Laxenburg. Damit ist auch bei der "Langen Nacht der Museen 2015" wieder für jeden Geschmack etwas dabei.

Neue interaktive Installationen und Live-Konzerte im Haus der Musik

Im Haus der Musik können BesucherInnen wieder in die spannende Welt der Klänge eintauchen und neue, interaktive Installationen entdecken. Bei "STAIRPLAY" verwandelt sich die Feststiege in ein Piano mit bewegungssensitiven Stufen als Tasten und vermittelt die Grundlagen musikalischer Notation. Mit der neuen interaktiven Anwendung "Facing Mozart" erwecken BesucherInnen Mozarts Portrait zu neuem Leben. Dabei sitzt man dem Komponisten - analog eines Spiegelbilds - gegenüber und kann mittels "Facetracking" in die Rolle Mozarts schlüpfen um dessen Kopfbewegungen und Mimik zu steuern.

Ein weiteres Highlight: Mit dem "Lange Nacht der Museen"-Ticket kann am Samstag auch das Programm des Waves Vienna Festivals im Haus der Musik besucht werden! Das Lineup im Innenhof: Naked Woods (HU), Videos (CZ), Visuals! Rebeka (PL), Line-up VA-Saal: Paper Beat Scissors (CA), Avec (AT), Rykarda Parasol (US), Clara Blume (AT).

ANMERKUNG: Im Rahmen der "Langen Nacht der Museen" werden im Haus der Musik Spenden zugunsten unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge gesammelt, die im "Haus Liebhartstal" des Arbeiter-Samariterbundes in Ottakring untergebracht sind.

Kinderprogramm und Themenführungen im Jüdischen Museum Wien,

Auch das Jüdische Museum Wien ist bei der "Langen Nacht der Museen" mit dabei. Im Museum Judenplatz steht das jüdische Wien im Mittelalter im Vordergrund. Zahlreiche Objekte, die Ausgrabungen einer mittelalterlichen Wiener Synagoge und ein virtueller Rundgang durch das jüdische Wien schicken Kulturinteressierte auf eine Zeitreise. Führungen durch die Ausgrabungen der mittelalterlichen Synagoge finden zwischen 20:00 und 24:00 Uhr zu jeder vollen Stunde statt. Darüber hinaus können BesucherInnen die Ausstellung "Wiesenthal in Wien" ebenfalls vor Ort besichtigen.

Das Programm im Jüdischen Museum Wien in der Dorotheergasse umfasst einen Hebräisch-Kurs für Kinder im Atelier (bis 23:00 Uhr) sowie Themenführungen um 20:00, 22:00 und 24:00 Uhr durch die Ausstellung "Ringstraße. Ein jüdischer Boulevard" und um 21:00 und 23:00 Uhr durch die Dauerausstellung "Unsere Stadt! Jüdisches Wien bis heute". Burgschauspieler Robert Reinagl und Walter Czipke unterhalten um 22:30 und 23:30 Uhr mit literarisch-musikalischen Highlights zur Wiener Ringstraße.

ANMERKUNG: Aufgrund von Schabbat (jüdischer Ruhetag) ist das Museum an beiden Standorten zur "Langen Nacht der Museen" erst ab 19:30 Uhr geöffnet!

Den "Blick des Fotografen" im Kunst Haus Wien erleben

Im vom österreichischen Künstler Friedensreich Hundertwasser gestalteten Kunst Haus Wien können BesucherInnen das einzigartige Museum Hundertwasser erleben. Hier wird ein Querschnitt durch Hundertwassers Schaffen gezeigt. Mit dem "Lange Nacht der Museen-Ticket" können auch die aktuelle Sonderausstellung "Joel Meyerowitz-Retrospektive" des New Color Photography-Pioniers sowie die Ausstellungen "Wie wir leben" in der Galerie und "realLimited/mischer´traxler" in der Garage des Kunst Haus Wien besucht werden.

Zu jeder vollen Stunde von 19:00 bis 23:00 Uhr finden Führungen zum Thema "Der Blick des Fotografen" statt. Diese Kurzführungen zeigen ausgewählte Werke von Joel Meyerowitz, u.a. seine Straßenfotografien der 60/70er Jahre, die legendären "Images from a moving car" sowie seine außergewöhnlichen Porträts und geben Einblick in die Kunst des Street Photography-Künstlers. Street Photography meets Street Music: Im Haus und in der Ausstellung können BesucherInnen anlässlich der "Langen Nacht der Museen" den jazzigen Klängen von Straßenmusikern lauschen.

Klassik im Mozarthaus Vienna

Im heutigen Mozarthaus Vienna befindet sich die einzige Wiener Wohnung Mozarts, die bis heute erhalten ist. Dort erwartet Mozartfans jeder Altersstufe eine umfassende Präsentation der Zeit, in der Mozart lebte und der wichtigsten seiner Arbeiten. Im Mittelpunkt stehen Mozarts Wiener Jahre, die den Höhepunkt seines Schaffens darstellen.

Anlässlich der "Langen Nacht der Museen" finden im Museum stündlich zwischen 19:00 und 22:00 Uhr Führungen statt. Mit gültigem Ticket kann auch die aktuelle Sonderausstellung "Die Zauberflöte. Eine Oper mit zwei Gesichtern" besucht werden. Diese beleuchtet den scheinbar widersprüchlichen Kontrast der beiden Welten, die in Mozarts Oper zusammenkommen: die Welt des Wiener Volkstheaters und die Welt der Wiener Freimaurerei mit ihrer Faszination für die ägyptischen Mysterien, eine für Mozart vertraute Materie.

Im Bösendorfer-Saal des Mozarthaus Vienna kann darüber hinaus stündlich zwischen 19:30 und 22:30 Uhr wie zu Mozarts Zeit getanzt werden.

Nächtliche Führungen durch die Franzensburg in Laxenburg

Im Rahmen dieser beinahe schon traditionellen Veranstaltung können BesucherInnen, die auch außerhalb Wiens auf Entdeckungstour gehen, die Franzensburg - das kleine Schatzhaus Österreich - bei Nacht erleben. Solche Nachtführungen waren schon zur Kaiserzeit äußerst beliebt und lassen die Franzensburg in einem nicht alltäglichen Zauber erstrahlen. Zwischen 18:00 und 23:00 Uhr werden Führungen zu jeder vollen und halben Stunde angeboten.

Tickets für die "Lange Nacht der Museen" sind in allen teilnehmenden Museen und Kulturinstitutionen sowie unter tickets.orf.at erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

Elisabeth Bauer
Wien Holding – Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01 408 25 69-47
E-Mail: e.bauer@wienholding.at
www.wienholding.at

Wolfgang Gatschnegg
Wien Holding – Konzernsprecher
Telefon: 01 408 25 69-21
Mobil: 0664 82 68 216
E-Mail: w.gatschnegg@wienholding.at
www.wienholding.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010